47. Woche - NGC 457 - ein junger offener Sternhaufen in der Cassiopeia

 -  Astrofoto der Woche
Für Vollbildansicht Bild anklicken

Wieder einmal ein offener Sternhaufen als AdW! Harald Becher ist Bildautor, wir heißen ihn als Neuling hier in der Runde der AdW-Astrofotografen herzlich willkommen. Am 14.11.2022 nahm er NGC 457 auf, Aufnahmeort war Reichertshofen (etwa 12 km südlich von Ingolstadt). Aufnahmeteleskop war ein 8-zölliger Ritchey-Chrétien (Marke TS) mit 200 mm Öffnung und 1644 mm Brennweite. Dazu wurde eine ZWO ASI071MC Pro (color) eingesetzt und auf -10°C gekühlt. Belichtet wurde 99 x 1 min bei einem Gain von 90 (Unitygain für diesen Detektor). Weitere technische Details: Zur Ausschaltung der kurzwelligen und langwelligen Strahlung wurde ein UV/IR-Cut-Filter verwendet. Die Bildbearbeitung erfolgte über PixInsight, das Finetuning wurde in Affinity Photo vorgenommen. Norden liegt rechts im Bild, Osten oben. Das Feld hat eine Ausdehnung von 49,3' x 32,8'.

NGC 457 liegt im Sternbild Cassiopeia, rund 3° südwestlich des hellen Sterns Delta Cassiopeiae. Das ist zwar in der Milchstraße, aber abseits der Sternentstehungsgebiete. Wie das AdW zeigt, ist die Einbettung in die Milchstraße so tief, dass man Schwierigkeiten hat, die Außengrenzen des Haufens zu erkennen.In der Datenbank Simbadd wird für die Ausdehnung des Haufens 15' x 15' angegeben. Das dürfte real sein und die helleren Sterne in der unmittelbaren Umgebung (hier im Bild links und rechts unterhalb) ausschließen. Gern wird NGC 457 auch als "Eulenhaufen" bezeichnet. Grund: Der längliche Teil des Sternhaufens stellt den Eulenkörper dar, die beiden hellen Sterne Phi Cassiopeiae und HD 7902 sind die leuchtenden Augen. Die Sterne links unterhalb und rechts oberhalb können als ausgespannte Schwingen der Eule angesehen werden. Nun ja ... das hat mit Astronomie natürlich nicht das Geringste zu tun.

Welche Strne real zu NGC 457 gehören, lässt sich über zwei Messmethoden ermitteln: (a) Man misst die Eigenbewegung der Haufensterne, (b) die echten Haufensterne sollten gleich weit entfernt sein und daher in etwa die gleiche Parallaxe aufweisen. Und so zeigt die Datenbank Simbad, dass die wahren Haufensterne in Rektaszension jährlich um 1,7 Millibogensekunden nach Osten und um 0,8 Millibogensekunden jährlich nach Süden wandern. Die beiden "Augensterne" der Eule gehören demnach nicht zu NGC 457. Das wird auch über die Parallaxenmessungen sichtbar. Da haben die wahren Haufenmitglieder Parallaxenwinkel um 0,31 bis 0,32 Millibogensekunden. Und das bedeutet eine Entfernung um 10.000 Lichtjahre. Der hellste Augenstern Phi Cassiopeiae steht rund 5000 Lichtjahre weiter weg.

Das Alter von NGC 457 wird auf etwa 10 bis 15 Millionen Jahre geschätzt. Keinesfalls ist der Haufen älter als 15,8 Millionen Jahre (Topasna, Daman und Kaltcheva, 2017: Interstellar Polarization and Extinction towards the Open Cluster NGC 457; Publ. Astron. Soc. Pacific 129, 104201, 8 p.). In diesem Zeitraum haben sich schon zahlreiche massereiche OB-Sterne zum Riesenast hin bewegt, haben also kühlere Temperaturen und rötere Farben. Ein passendes Beispiel ist der langperiodisch Veränderliche V466 Cas bei den Pixelkoordinaten (2525/1377). Mit einer Parallaxe von 0,3102 Millibogensekunden gehört er zweifelsfrei dem Sternhaufen an, wobei sein Spektraltyp M0.5Ib ist, ein typischer roter Überriese. Das AdW zeigt ihn orangerot etwas oberhalb der Haufenmitte.

Anmerkungen: Die Belichtungszeit von 99 Minuten ist für die Blende 8,2 nicht gerade üppig. Zur Fotografie von Sternhaufen reicht sie aber allemal. Dabei sollte jedoch klar sein, dass die schwächsten Haufenmitglieder noch längst nicht abgebildet sind. Ein Tipp an den Bildautor: Zoomt man stark ins Bild hinein, so sind die Sterne in den Bildecken jeweils etwas verzerrt, sie zeigen kleine Schwänzchen.

Ein farblich stimmiges Bild, gerade was die Sternfarben betrifft. Das AdW-Team dankt Harald Becher vielmals für die Einsendung und gratuliert zum Astrofoto der Woche.

 

Peter Riepe
Bildautor: Harald Becher

 

Koordinaten (J2000.0) von NGC 457:
RA = 01 h 19 min 32,9 s, DEK = +58° 16' 41''

 

 

 

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Leider können wir im Forum nicht mitmachen. Scheuen Sie sich also nicht, den direkten Kontakt zu uns zu wählen: fg-astrofotografie@vds-astro.de. Kontakt zum Bildautor: Dazu klicken Sie einfach auf den Namen. Sie können auch den Autornamen anklicken (rechte Maustaste) und dann die Mailadresse kopieren.

Mitmachen beim Astrofoto der Woche

Ihr möchtet Euch für das Astrofoto der Woche bewerben? Dann schickt uns Euer Bild. Jetzt zum Formular gehen!

Mailingliste der VdS-Fachgruppe Astrofotografie

Die VdS-Fachgruppe Astrofotografie bietet allen Interessierten eine Mitgliedschaft in einer aktiven Mailingliste an.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://astrofotografie.fg-vds.de/mailingliste.php3

 

nach oben

Anzeige

Der Himmel aktuell

Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.de. Der Mond - Unser geheimnisvoller Begleiter: Aktuelles, Wissen und Beobachtung rund um den Erdtrabanten

Astro-Fan-Shop

Besondere Geschenke für den Amateur-Astronomen. Exklusiv von Astronomie.de und Personello