Sterne und Weltraum 10 / 2017

 -  Zeitschrift / Sterne und Weltraum

Im letzten Heft hatten wir Ihnen die aktuellen, Aufsehen erregenden Nahaufnahmen des Riesenplaneten Jupiter vorgestellt. Die erst wenige Tage zuvor von der Sonde Juno an die Erde übermittelt worden waren. Auch in der vorliegenden Ausgabe präsentieren wir Ihnen sensationelle Bilder einer fremden Welt. Anlass ist das Ende der Sonde Cassini, die in den letzten 13 Jahren Saturn sowie dessen Ringsystem und Monde von Nahem untersuchte. Vor 20 Jahren, mit dem Start einer Titan-Rakete am 15. Oktober 1997, hatte diese Mission ihren Anfang genommen. Nun, wenn Sie dieses Heft in Händen halten, wird Cassinis Reise zu Ende sein: Am 15. September verglühte die Sonde in der Atmosphäre des Ringplaneten.

Planetenforschung: Prächtiger Saturn   Der Ringplanet Saturn gilt wegen seines ästhetischen Anblicks als das Juwel des Sonnensystems. 13 Jahre lang erforschte ihn die Raumsonde Cassini, die nun am 15. September 2017 mit hoher Geschwindigkeit in die Saturnatmosphäre eintrat und dabei verglühte. In ihren letzten Monaten erkundete die Raumsonde vor allem die Ringe und die Atmosphäre aus allernächster Nähe, wobei sie immer wieder die schmale Lücke zwischen den Ringen und der Atmosphäre des Riesenplaneten passierte. So entstanden Aufnahmen aus ungewöhnlicher Perspektive, von denen wir hier einige der schönsten präsentieren  und kommentieren (ab S. 26).

Beobachtung: Mira – der wundersame Stern im Walfisch   Am Herbsthimmel tummelt sich der Walfisch, ein unauffälliges Sternbild, das seit Jahrhunderten die Aufmerksamkeit der Beobachter auf sich zieht – denn hier leuchtet der veränderliche Stern Mira. Mira ist ein sehr rötlicher, kühler Riesenstern, dessen Helligkeit etwa zwischen 3,3 und 9,3 mag schwankt. Bei einer Periode von rund 334 Tagen tritt das Maximum der Helligkeit jedes Jahr um einen Kalendermonat früher ein als im Jahr zuvor. Es lohnt sich, den Lichtwechsel mit eigenen Augen zu verfolgen, denn kein Zyklus gleicht genau dem vorhergehenden. Nachdem Mira am 19. September 2017 das Minimum ihrer Helligkeit durchlief, steigt die Helligkeit derzeit an und erreicht um den 24. Januar 2018 das nächste Maximum – eine günstige Gelegenheit, um erste Erfahrungen mit der Beobachtung veränderlicher Sterne zu sammeln. Klaus-Peter Schröder gibt Hintergrundwissen und praktische Tipps zur Beobachtung dieses Sterns (ab S. 48).

 

Lesen Sie außerdem alles zu den Themen:

  • Blick in die Forschung
    • Nachrichten   Eine ultraheiße Höllenwelt mit Stratosphäre: WASP-121b • Ist 2014 MU69 eine Zigarre oder ein Doppelkörper? • Eine neue adaptive Optik am VLT • Noch ein weiterer Planet in unserem Sonnensystem? • Ein verstecktes Schwarzes Loch in NGC 7582 • Riesiger Sturm tobt auf Neptun • Riesenmond um fernen Exoplaneten entdeckt?
    • Kurzberichte   Was die Rotation von Sternen verrät • Ein neues Modell für den Kosmos? • 2015 BZ509: Ein Geisterfahrer bei Jupiter
  • Welt der Wissenschaft   Archäoastronomie: Die Sterne der Toten • Essay "Bei Licht betrachtet": Blicke nach oben und von oben • The world at night: Feuerkugel über dem Femundsee
  • Aktuelles am Sternenhimmel   Feldstechertipp: Uranus: Ein ferner Gasriese im Fernglas
    • Der Himmel im Überblick  Astronomische Ereignisse • Abend- und Morgenhimmel
    • Das Sonnensystem   Die Planeten • Zwergplaneten • Sonne aktuell: Zwei Gesichter des ausklingenden Zyklus • Kleinplaneten: 8) Flora und (40) Harmonia besuchen Sternhaufen • Meteore: Orioniden bei Neumond • Kometen: C/2017 O1 (ASASSN1) ist der Überraschungsgast
    • Objekte des Monats   Die Galaxie NGC 1087 im Walfisch: eine Sternenfabrik • Sternbedeckungen durch den Mond • Sternbedeckung durch den Neptunmond Triton
  • Astronomie und Praxis
    • Astronomiegeschichte   Von schwarzen Kugeln und roten Kreuzen
    • Wunder des Weltalls   Vom Grand Canyon ins All
    • Astroszene   Das ITV geht weiter – ganz im Sinne seines Gründers
    • Leserreise   Mexiko: Eine Astro-Zeitreise zu den Azteken und Mayas

Und viele Surftipps, Nachrichten, Termine, Leserbriefe, Neuerscheinungen, Nachdenklichem, Kreuzworträtsel, Kleinanzeigen, Autoren, Glossar.

  • Sie können das Heft vom 15.9.2017 bis zum 12.10.2017 im Handel kaufen,
  • im Online-Shop bestellen,
  • oder fordern Sie ein Miniabonnoment an.

nach oben

Anzeige

Astrofoto der Woche

38. Woche - Messier 78 und das Umfeld

Der Himmel aktuell

Donnerstag,den 21.September 2017
Woche 38, Tag 264

Aktuelle MondphaseAufgang      08:10 Uhr
Untergang 20:12 Uhr

Mondalter 1.1 Tage
zunehmender Mond


Aktuelles SonnenbildBeg. Däm. 06:32 Uhr
Aufgang      07:05 Uhr

Untergang 19:20 Uhr
Ende Däm. 19:53 Uhr

Sichtbare Planeten:

Merkur, Venus, Mars, Uranus, Neptun

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B., MESZ)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org. Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Astro-Comic

Astro-Comic 09 / 2017 - Neueröffnung! Das Ski-Paradies Miranda

Astro-Fan-Shop

Besondere Geschenke für den Amateur-Astronomen. Exklusiv von Astronomie.de und Personello

Polarlichtreise mit Astronomie.de