Die Erde bei Nacht – Sternwarten der Welt

 -  Buchbesprechung / Allgemein  - 

Ob es Leben auf der Erde gibt, kann man tagsüber vom Weltraum aus mit bloßem Auge nicht feststellen. Dies ist nur auf der Nachtseite möglich und das in einem geradezu erschreckendem Maße, wie dieses A1-Poster verdeutlicht. „Die Erde bei Nacht – Sternwarten der Welt“, so der vollständige Name, zeigt die diversen nächtlichen Lichtquellen und die Standorte von 100 weltweiten Sternwarten, die mindesten über ein Teleskop mit 1,5m Brennweite verfügen. Aufgenommen wurde die „Weltkarte der Nachtbeleuchtung“ mit dem NASA-NOAA-Satelliten „Suomi National Polar-Orbiting Partnership“ und seiner „Visible Infrared Imaging Radiometer Suite (VIIRS)-Kamera „in 22 verschiedenen Wellenlängen“, so der Begleittext. Um den Himmel komplett abzubilden, inkl. aller sieben Kontinente und aller sieben Meere, wurde Mosaike erstellt und zu einer Gesamtansicht zusammengefügt.

Die einzelnen Kontinente werden hinsichtlich der Lichtverteilung beschrieben und eine weitere Übersicht enthält alle 100 Sternwarten mit laufender Nummer. Diese offenbart, dass die Observatorien nicht immer an günstigen Standorten zu finden sind, sondern oft inmitten oder am Rande großer Lichtballungen statt in dunklen Gegenden ohne Lichtstreuung. Dies hat oft historische Gründe, denn nur selten wurden Observatorien komplett an dunkle Standorte verlegt wie die Hamburger Sternwarte vom lichterfüllten Millerntor ins damals noch dunkle Bergedorf. Sternwarten an wirklich dunklen Orten sind heute nur durch internationale Kooperationen oder im Remote-Verfahren nutzbar, zumal wenn der Himmel an der Fachsternwarte von Wolken bedeckt wird.

Das Poster offenbart aber noch etwas anderes, so gibt es die meiste Lichtverschmutzung in Europa, Nordamerika inkl. Mexiko, Indien und Pakistan, Südkorea und Japan. Weite Teile Russlands sind allerdings frei von hellen Lichtquellen, abgesehen von Moskau und St. Petersburg.

Dieses Poster ist geeignet für Astrovereine und private (Amateurastronomen-)Haushalte und lädt zum längeren Verweilen ein, nicht nur für die Planung einer Astroreise in der Nach-Coronazeit, sondern auch um die Zeugnisse menschlicher Zivilisation zu offenbaren. Eine geeignetes Geschenk für das bevorstehende Weihnachtsfest, dass aufgrund des Kontaktverbots die Gedanken fliegen lässt und von der Tristheit dieser Tage ablenkt. Das Poster kann sowohl einzeln als auch in einer Sammelbestellung erworben werden.

 

Titel: Die Erde bei Nacht – Sternwarten der Welt
Autoren: Susanne und Peter Friedrich, Stephan Schurig
Format: 120x57 cm mit UV-Schutzlack
Verlag: Astronomieverlag, Schwaig bei Nürnberg
Jahr: 2020

nach oben

Anzeige

Der Himmel aktuell

Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Astro-Comic

Erde und Mond

Astro-Fan-Shop

Besondere Geschenke für den Amateur-Astronomen. Exklusiv von Astronomie.de und Personello

Astronomie - Die kosmische Perspektive