Satellitenkonstellationen und ihre Auswirkungen auf die Astronomie

 -  Aktuelles aus der Astronomie

Mehrere Raumfahrtunternehmen entwickeln Pläne für Konstellationen von Satelliten, um sie für eine Vielzahl von Kommunikationszwecken in relativ niedrige Erdumlaufbahnen zu bringen. Die jüngsten Starts mehrerer Satellitenstapel für das Starlink-Projekt von Space X haben die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Medien auf sich gezogen, insbesondere aufgrund der hohen Sichtbarkeit der Satelliten unmittelbar nach dem Start. Die Astronomie hat Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen dieser Konstellationen auf die wissenschaftliche Forschung geäußert. 

In Abstimmung mit der International Astronomical Union (IAU), der American Astronomical Society (AAS) und der Royal Astronomical Society (RAS) evaluieren das ESO und andere Observatorien die Auswirkungen dieser Satellitenkonstellationen auf die bodengestützte optische und infrarote Astronomie Beobachtungen. Die Berechnungen werden in Kürze nach einer unabhängigen Begutachtung veröffentlicht.  

Satellitenkonstellationen werden Auswirkungen auf Radio-, Millimeter- und Submillimeter-Observatorien haben, darunter das Atacama Large Millimeter / Submillimeter Array (ALMA) und das Atacama Pathfinder Experiment (APEX). Die ESO hat Beobachterstatus im Ausschuss für Radioastronomie-Frequenzen (CRAF), einem unabhängigen europäischen Expertenausschuss, der mit der Internationalen Fernmeldeunion und den für die Frequenzverwaltung zuständigen nationalen Verwaltungen in Verbindung steht, um die Interessen der Radioastronomie zu schützen. ESO verfolgt das Thema dieser Satellitenkonstellationen mit CRAF zusammen mit unseren ALMA-Partnern in Nordamerika und Ostasien. 

Die ESO ergreift in Abstimmung mit der AAS und der IAU Maßnahmen, um das Bewusstsein für dieses Thema in globalen Foren wie dem Komitee der Vereinten Nationen für die friedliche Nutzung des Weltraums zu schärfen, und sucht gemeinsam mit Weltraumunternehmen nach praktischen Lösungen, um die großen Investitionen zu sichern Hergestellt in hochmodernen bodengestützten Astronomieanlagen. Die ESO unterstützt die Entwicklung regulatorischer Rahmenbedingungen, die letztendlich die harmonische Koexistenz vielversprechender technologischer Fortschritte in der Erdumlaufbahn mit den Bedingungen gewährleisten, die es der Menschheit ermöglichen, ihre Beobachtung und ihr Verständnis des Universums fortzusetzen.

 

Links

 

Quelle: https://www.eso.org/public/announcements/ann19062/

nach oben

Anzeige

Der Himmel aktuell

Montag,den 20.Januar 2020
Woche 04, Tag 20

Aktuelle MondphaseAufgang      03:58 Uhr
Untergang 13:10 Uhr

Mondalter 24.9 Tage
abnehmender Mond


Aktuelles SonnenbildBeg. Däm. 07:33 Uhr
Aufgang      08:09 Uhr

Untergang 16:53 Uhr
Ende Däm. 17:30 Uhr

Sichtbare Planeten:

keine sichtbar

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B., MEZ)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org. Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Astro-Comic

Weihnachten im All

Astro-Fan-Shop

Besondere Geschenke für den Amateur-Astronomen. Exklusiv von Astronomie.de und Personello