Sterne und Weltraum 03 / 2018

 -  Zeitschrift / Sterne und Weltraum

Zu den bedeutendsten astronomischen Entdeckungen der letzten Monate zählt der erste Nachweis eines Himmelskörpers, der von einem fremden Stern stammt und der auf seiner langen galaktischen Reise unser Sonnensystem durchquerte. Wir wissen nicht, wie viele solcher meter-oder gar kilometergroßen Objekte bei uns schon eine Stippvisite gemacht haben – wir wissen aber, dass winzige Materiekörner aus dem interstellaren Raum ebenfalls durch unser Sonnensystem ziehen. Diese nur staubkorngroßen Partikel mögen nicht so spektakulär sein wie große Himmelskörper, aber sie bieten einen unschätzbaren Vorteil: Sie lassen sich relativ leicht aufsammeln und dann mit modernen Verfahren im Labor analysieren.

Staubastronomie: Die Jagd nach interstellarem Staub   Wir wissen, dass winzige Materiekörner aus dem interstellaren Raum durch unser Sonnensystem ziehen. Diese nur staubkorngroßen Partikel lassen sich relativ leicht aufsammeln und dann mit modernen Verfahren im Labor analysieren. Damit können wir Materie, die außerhalb unseres Planetensystems entstanden und vielleicht sogar noch viel älter ist als dieses, direkt untersuchen. Wir benötigen dazu Raumsonden, die unser Sonnensystem durchstreifen, einige der winzigen Staubteilchen einfangen und dann entweder zur Erde bringen oder direkt an Bord mit geeigneten Messinstrumenten untersuchen. Genau das haben zwei Missionen getan: Stardust und Cassini. Was dabei herausgefunden wurde, lesen Sie in unserer Titelgeschichte ab S. 26.

Auf Planetensuche in der Atacama-Wüste   Auf La Silla, in der chilenischen Atacama-Wüste, begann vor etwas mehr als 50 Jahren die Erfolgsgeschichte der Europäischen Südsternwarte ESO. Wenn auch inzwischen neue Standorte größere Bedeutung gewannen, so sorgen die Teleskope auf dem 2400 Meter hohen Berg noch für manche wichtige Entdeckung, etwa bei der Suche nach Exoplaneten. Volker Witt beschreibt die am ESO benutzten Teleskope mit ihren einzelnen Komponenten und den wichtigsten Entdeckungen, die mit diesen Teleskopen gemacht wurden. Lesen Sie den ausführlichen Bericht ab Seite 78.

 

Lesen Sie außerdem alles zu den Themen:

  • Blick in die Forschung
    • Im Bild   NGC 1398: Spiralgalaxie im Ofen
    • Nachrichten   Eine Galaxie am Rand des Kosmos: SPT0615-JD • Die 30. Generalversammlung der IAU in Wien • Asteroid (3200) Phaeton im Porträt • Neue Einblicke in Stephans Quintett • Die tiefe Wurzel des Großen Roten Flecks  • Ein Riese umkreist einen Zwerg • Ein ESPRESSO für das VLT
    • Kurzberichte   Rekord-Quasar wirft Licht ins Dunkle des Zeitalters der Reionisation • BLAP – eine neue Klasse veränderlicher Sterne • Ein mittelschweres Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße?
  • Welt der Wissenschaft   Kernfusion: Die Energiequellen der Sterne Teil 3: Der Weg zum Fusionsreaktor auf der Erde • The world at night: Polarlicht über Nordkanada
  • Aktuelles am Sternenhimmel   
    • Der Himmel im Überblick  Himmlische Stellungsspiele • Astronomische Ereignisse • Abend- und Morgenhimmel
    • Das Sonnensystem   Die Planeten: Alles trifft sich – nur einer fehlt • Sonne aktuell: Fleckengruppe zu Weihnachten  • Kleinplaneten: (1981) Midas und 2017 VR12 in Erdnähe • Die Erdbahnkreuzer • Meteore: Nicht viel los – x-Herculiden und die Anthelionquelle • Kometen: C/2016 N6 (PANSTARRS) durchläuft die NGC-2655-Galaxiengruppe
    • Objekte des Monats   Die Galaxie NGC 2986: klein, fein, elliptisch • Der Bedeckungsveränderliche Algol
  • Astronomie und Praxis
    • Monatsthema    Astronomietag 2018: Das geheime Leben der Sterne • Fernglastipp: Die Plejaden: Sieben junge Schwestern im Fernglas
    • Beobachtungen   Die Sonne: Ausblick auf ihre Aktivität
    • Wunder des Weltalls   Flüchtige und stete Eindrücke

Und viele Surftipps, Nachrichten, Termine, Leserbriefe, Neuerscheinungen, Nachdenklichem, Kreuzworträtsel, Kleinanzeigen, Autoren, Glossar.

  • Sie können das Heft vom 16.2.2018 bis zum 15.3.2018 im Handel kaufen,
  • im Online-Shop bestellen,
  • oder fordern Sie ein Miniabonnoment an.

nach oben

Anzeige

Der Himmel aktuell

Samstag,den 20.Oktober 2018
Woche 42, Tag 293

Aktuelle MondphaseAufgang      17:06 Uhr
Untergang 02:41 Uhr

Mondalter 10.8 Tage
zunehmender Mond


Aktuelles SonnenbildBeg. Däm. 07:17 Uhr
Aufgang      07:50 Uhr

Untergang 18:19 Uhr
Ende Däm. 18:52 Uhr

Sichtbare Planeten:

Merkur, Venus, Jupiter

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B., MESZ)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org. Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Astro-Fan-Shop

Besondere Geschenke für den Amateur-Astronomen. Exklusiv von Astronomie.de und Personello