Vertrag für die Zellstruktur des ELT-M5-Spiegels unterzeichnet

 -  Eso / News
ESO. Der Vertrag wurde von ESO-Generaldirektor Xavier Barcons und dem Generaldirektor von SENER Aeroespacial José Julián Echevarría unterschrieben.

Die ESO hat mit SENER Aerospacial einen Vertrag über Design und Herstellung der Stützzelle für den M5-Spiegel des Extremely Large Telescope (ELT) unterzeichnet. SENER Aerospacial wird das Design, den Bau und die Überprüfung der Zelle für den M5-Spiegel sowie ihre Steuerung und Zusatzausstattung übernehmen. Der komplexe Mechanismus ist hinsichtlich der Genauigkeit von entscheidender Bedeutung, um die Stabilität des flachen elliptischen Spiegels M5 sicherzustellen.

Der Vertrag wurde am 29. November 2019 in der ESO-Zentrale in Garching bei München von ESO-Generaldirektor Xavier Barcons und dem Generaldirektor von SENER Aerospacial José Julián Echevarría unterzeichnet. Die Zeremonie wurde begleitet von der Vizekonsulin Spaniens in München, María Gonzalo Villanueva, Vertretern des spanischen Zentrums für die Entwicklung industrieller Technologie, des spanischen Ministeriums für Forschung, Innovation und Universitäten sowie Mitarbeitern der ESO und von SENER Aerospacial.

Mit einem Hauptspiegel von 39 Metern Durchmesser wird das ELT mit fünf Spiegeln insgesamt ausgestattet sein. Zwei von ihnen – M4 und M5 – sind Teil der adaptiven Optik des Teleskops. Ihre einzigartige Synergie wird es dem ELT erlauben, äußerst hochwertige und scharfe Bilder aufzunehmen. Obwohl der M5-Spiegel der kleinste Spiegel in dem Teleskop sein wird (2,7 mal 2,2 Meter), ist er der größte mit Kippstabilisierung ausgestattete Spiegel der Welt. Die M5-Zelle beinhaltet ein schnelles Kipp-System zur Bildstabilisierung, das Störungen durch Teleskop-Mechanismen, den Wind und atmosphärische Turbulenzen kompensiert.

Das ELT, dessen Bau 2014 vom ESO-Rat genehmigt wurde, befindet sich derzeit auf dem Cerro Armazones in der chilenischen Atacama-Wüste im Aufbau. Das Teleskop wird in unmittelbarer Nähe des Paranal Observatoriums der ESO angesiedelt sein, zu dem das aktuelle ESO-Flaggschiff, das Very Large Telescope (VLT), gehört. Das Erste Licht des ELT ist für 2025 geplant. Einmal fertiggestellt, ist das ELT das größte Auge der Menschheit am Himmel.

 

Links

nach oben

Anzeige

Astro-Comic

Ein ewiger Streit

Astro-Fan-Shop

Besondere Geschenke für den Amateur-Astronomen. Exklusiv von Astronomie.de und Personello