Mission Cassini-Huygens

Die Mission „Cassini-Huygens“, benannt nach dem französischen Astronom Jean - Dominique Cassini (1625 - 1712) der den Saturn von der Pariser Sternwarte aus intensiv beobachtete und dabei mehrere Monde und die ebenfalls nach ihm benannte Teilung der Ringe entdeckte, ist am 15. Oktober 1997 vom Launch Complex 40 auf Cape Canaveral mit einer Titan-IVB-Rakete gestartet worden. Sie besteht aus den beiden aneinander gekoppelten Raumsonden „Cassini“ und „Huygens“. Die Aufgabe des Orbiter „Cassini“ ist die Untersuchung der Objekte aus einer Umlaufbahn des Saturn, während „Huygens“ als Lander konzipiert wurde, um auf dem Saturnmond Titan zu landen. Ihr Ziel ist die Erforschung des Gasplaneten Saturn sowie seine zahlreichen Monde. Nach einem 7 Jahre währenden Flug erreichte die Mission am 1 Juli 2004 den Saturn und schwenkte in eine Umlaufbahn um diesen ein. Am 14. Januar 2005 landete Huygens nach erfolgreicher Trennung von Cassini auf dem Saturnmond Titan und sandte 72 Minuten lang Daten. Diese Daten haben das Verständnis über dem Mond deutlich verbessert. Und auch Cassini lieferte wertvolle neue Erkenntnisse während der bis heute andauernden Mission.

Weiterlesen: Raumsonde Cassini

nach oben

Anzeige

Werbung - Polaris-Tours