Astronomie.de - Der große Feed mit allen News https://www.astronomie.de/rss.xml Astronomie.de - Neuigkeiten de_DE Astronomie.de Fri, 03 Jul 2020 15:58:00 +0200 Fri, 03 Jul 2020 15:58:00 +0200 TYPO3 EXT:news news-4974 Tue, 30 Jun 2020 21:47:48 +0200 27. Woche - M 106, eine großartige Galaxie in den Jagdhunden https://www.astronomie.de/neuigkeiten/27-woche-m-106-eine-grossartige-galaxie-in-den-jagdhunden/ Nach dem AdW der letzten Woche bleiben wir in den Jagdhunden. Eine der schönsten Galaxien dieses Sternbildes ist Messier 106 (= NGC 4258), die wir heute als AdW zeigen. Sie wurde aufgenommen von Marc Agostini, der uns hier sein erstes AdW mit kleiner... Nach dem AdW der letzten Woche bleiben wir in den Jagdhunden. Eine der schönsten Galaxien dieses Sternbildes ist Messier 106 (= NGC 4258), die wir heute als AdW zeigen. Sie wurde aufgenommen von Marc Agostini, der uns hier sein erstes AdW mit kleiner Optik vorstellt. Marc, sei herzlich begrüßt in unserer Runde! Die Aufnahme entstand im Zeitraum 08.03.2020 bis 05.04.2020 in Stockach (nördl. Bodensee). Auf der Montierung, einer iOptron Cem25p,...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4972 Sun, 28 Jun 2020 15:54:00 +0200 Warme Geburt für kalten Zwergplaneten https://www.astronomie.de/neuigkeiten/warme-geburt-fuer-kalten-zwergplaneten/ Neues Entstehungsszenario erhöht Chancen für Leben auf Pluto und anderen Objekten im fernen Kuipergürtel. Der Zwergplanet Pluto könnte bereits seit seiner Entstehung vor 4,5 Milliarden Jahren einen Ozean aus Wasser unter seiner eisigen Oberfläche... Darauf deutet eine Analyse von Oberflächenstrukturen auf dem Himmelskörper durch US-amerikanische Forscher: Diese lassen sich unter der bisherigen Annahme einer „kalten Geburt“ von Pluto nicht erklären. Eine „warme Geburt“ des Zwergplaneten könnte auch die Entstehung von Leben in dem Ozean begünstigt haben, so die Wissenschaftler im Fachblatt „Nature Geoscience“.

„Bislang sind wir davon ausgegangen, dass Pluto aus kaltem Material entstanden...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4971 Sat, 27 Jun 2020 11:30:00 +0200 Vom Labor in den Weltraum: Neues organisches Molekül in einer interstellaren Molekülwolke entdeckt https://www.astronomie.de/neuigkeiten/vom-labor-in-den-weltraum-neues-organisches-molekuel-in-einer-interstellaren-molekuelwolke-entdeckt/ Laborexperimente am Zentrum für Astrochemische Studien (CAS) des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik (MPE) in München führten zusammen mit astronomischen Beobachtungen des Italienischen Nationalen Instituts für Astrophysik (INAF) zur... Propargylimin hat die chemische Formel HCCCHNH und ist eine instabile Verbindung. Es ist sehr schwierig, es unter den normalen Bedingungen der Erdatmosphäre zu isolieren; bei den für das interstellare Medium typischen niedrigen Dichten und Temperaturen fühlt es sich aber wohl. Luca Bizzocchi, der Hauptautor der Studie, der die Molekülspektroskopie am MPE untersucht hat, erklärte: "Die Besonderheit dieser chemischen Spezies liegt in ihrer...

]]>
MPI für Radioastronomie
news-4970 Thu, 25 Jun 2020 11:27:00 +0200 Unser tiefster Blick in den Röntgenhimmel https://www.astronomie.de/neuigkeiten/unser-tiefster-blick-in-den-roentgenhimmel/ Nach 182 Tagen hat das Röntgenteleskop eROSITA an Bord der SRG-Raumsonde seine erste vollständige Durchmusterung des Himmels abgeschlossen. Diese neue Karte des heißen, energiereichen Universums enthält mehr als eine Million Objekte – damit... Eine Million Röntgenquellen, die die Natur des heißen Universums offenbaren - das ist der beeindruckende Ertrag der ersten vollständigen Himmelsdurchmusterung mit dem eROSITA-Teleskop an Bord der SRG-Raumsonde. „Dieses Bild des kompletten Himmels ändert völlig die Art und Weise, wie wir das energiereiche Universum betrachten“, sagt Peter Predehl, der leitende Wissenschaftler von eROSITA am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE)....

]]>
MPI für Radioastronomie
news-4969 Wed, 24 Jun 2020 11:19:00 +0200 Astronomen registrieren 38 Strahlungsausbrüche ein und derselben Quelle https://www.astronomie.de/neuigkeiten/astronomen-registrieren-38-strahlungsausbrueche-ein-und-derselben-quelle/ Sie verwirren Astronomen seit ihrer Entdeckung im Jahr 2007: Extrem kurze, aber sehr energiereiche Ausbrüche von Radiostrahlung, die völlig unregelmäßig aus fernen Galaxien zur Erde gelangen. Jetzt hat ein internationales Forscherteam erstmals eine... „Bislang ist die Ursache der Radioblitze völlig unbekannt“, erläutern Dongzi Li von der University of Toronto und ihre Kollegen vom „Canadian Hydrogen Intensity Mapping Experiment Fast Radio Burst Project“. Insgesamt verzeichnet die Fachliteratur bereits 51 unterschiedliche Erklärungsversuche, von denen die meisten auf Sternexplosionen oder Neutronensterne mit starken Magnetfelder basieren. Dachten die Astronomen zunächst, die Radioblitze wären...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4973 Tue, 23 Jun 2020 09:19:50 +0200 26. Woche - Messier 94, eine Galaxie in der Nachbarschaft https://www.astronomie.de/neuigkeiten/26-woche-messier-94-eine-galaxie-in-der-nachbarschaft/ Heute zeigen wir die Galaxie Messier 94 (NGC 4736) im Sternbild Jagdhunde. Bildautor ist Karsten Möller, Mitglied der Fachgruppe Astrofotografie. Ihm gelang am 20. und 21. Januar 2020 am Aufnahmeort Lauterbach im Vogelsberg diese tiefe Aufnahme. Dazu... Heute zeigen wir die Galaxie Messier 94 (NGC 4736) im Sternbild Jagdhunde. Bildautor ist Karsten Möller, Mitglied der Fachgruppe Astrofotografie. Ihm gelang am 20. und 21. Januar 2020 am Aufnahmeort Lauterbach im Vogelsberg diese tiefe Aufnahme. Dazu schreibt er: "Ich wollte schon lange diese schöne Galaxie fotografieren und war nicht sicher, ob mit meiner DSLR der Ring sichtbar wird. Bei einem SQM-Wert von 21,3 mag pro Quadratbogensekunde im...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4967 Thu, 18 Jun 2020 10:22:00 +0200 Nahaufnahme zeigt Doppel-Proto-Sternsystem bei der Entstehung https://www.astronomie.de/neuigkeiten/nahaufnahme-zeigt-doppel-proto-sternsystem-bei-der-entstehung/ Hochauflösende Beobachtungen eines jungen Sternsystems offenbaren eindeutig ein Paar von Proto-Sternen im frühesten Entwicklungsstadium, die tief in die Quelle IRAS 16293-2422 der Ophiuchus-Molekülwolke eingebettet sind. Das Team unter der Leitung... Das System IRAS 16293-2422 ist eine der hellsten Sternentstehungsregionen in unserer Nachbarschaft. Es befindet sich in der Ophiuchus-Molekülwolke in einer Entfernung von etwa 460 Lichtjahren und wurde bereits eingehend untersucht, unter anderem weil sich hier zahlreiche komplexe organische Moleküle, die Bausteine präbiotischer Moleküle, durch ihre Emission zeigen. Bis jetzt war jedoch die detaillierte Quellen-Konfiguration in dieser Region...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4966 Wed, 17 Jun 2020 10:14:00 +0200 Einsteins glücklichster Gedanke: die bisher beste Bestätigung https://www.astronomie.de/neuigkeiten/einsteins-gluecklichster-gedanke-die-bisher-beste-bestaetigung/ Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Astronomen vom Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie hat mit extrem hoher Präzision vermessen, dass sich Neutronensterne und Weiße Zwerge in einem Schwerefeld mit gleicher Beschleunigung... Diese Erkenntnis bezeichnete Einstein als seinen „glücklichsten Gedanken“, da sie ihn schlussendlich zur allgemeinen Relativitätstheorie führte. Dies gilt sogar im extremen Fall von Neutronensternen, bei denen die Raumzeit viele Billionen mal stärker gekrümmt wird als bei Planeten und selbst bei der Sonne. Vielleicht deutlicher als jeder vorhergehende Test zeigt dieses Ergebnis, dass die allgemeine Relativitätstheorie eine tiefere Wahrheit der...

]]>
MPI für Radioastronomie
news-4968 Mon, 15 Jun 2020 21:03:24 +0200 25. Woche - Helle und dunkle Nebel im Sternbild Chamäleon https://www.astronomie.de/neuigkeiten/25-woche-helle-und-dunkle-nebel-im-sternbild-chamaeleon/ Heute ist es uns eine besondere Freude, wieder einmal ein von Fabian Neyer eingereichtes AdW vorzustellen. Es zeigt eine kleine Detailansicht aus dem extrem südlichen Sternbild Chamäleon (lat.: chamaeleon, astronomische Abkürzung: cha). Dieses... Heute ist es uns eine besondere Freude, wieder einmal ein von Fabian Neyer eingereichtes AdW vorzustellen. Es zeigt eine kleine Detailansicht aus dem extrem südlichen Sternbild Chamäleon (lat.: chamaeleon, astronomische Abkürzung: cha). Dieses unscheinbare Sternbild erstreckt sich im Rektaszensionsbereich von etwa 8 bis 14 h zwischen -76° und -83° Deklination. Es erstreckt sich unmittelbar nördlich des Sternbilds Octans, wo auch der südliche...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4965 Mon, 15 Jun 2020 00:00:00 +0200 Simulationen zeigen klimatischen Einfluss von Gesteinsstaub https://www.astronomie.de/neuigkeiten/simulationen-zeigen-klimatischen-einfluss-von-gesteinsstaub/ Auch außerhalb der klassischen habitablen Zone können Planeten lebensfreundlich sein – durch Gesteinsstaub. Das zeigen Klimamodelle von Exoplaneten, die jetzt ein Team britischer Astrophysiker präsentiert. Demnach kann der Staub Planeten bei anderen Sternen sowohl abkühlen als auch erwärmen und so den lebensfreundlichen Bereich um einen Stern vergrößern. Noch wichtiger: Bei Planeten mit gebundener Rotation sorgt Staub für einen Temperaturausgleich zwischen Tag- und Nachtseite. Die Forscher berichten im Fachblatt „Nature Communications“ über die Ergebnisse ihrer Simulationen.

Als habitabel oder lebensfreundlich sehen Astronomen jenen Bereich um...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4964 Sun, 14 Jun 2020 09:59:00 +0200 Space - Das Weltraum-Magazin 6 / 2020 https://www.astronomie.de/neuigkeiten/space-das-weltraum-magazin-6-2020/ Vor zehn Jahren fand die Astronomin Sukanya Chakrabarti bei der Erforschung von Gasen am Rand der Galaxis gigantische Verwirbelungen, die sich nur mit der Existenz einer bislang unbekannten Materieansammlung an der Peripherie der Milchstraße erklären... Vor zehn Jahren fand die Astronomin Sukanya Chakrabarti bei der Erforschung von Gasen am Rand der Galaxis gigantische Verwirbelungen, die sich nur mit der Existenz einer bislang unbekannten Materieansammlung an der Peripherie der Milchstraße erklären lassen: einer „Galaxie X“. Die Astronomen konnten diese Galaxie X zwar mit mathematischen Formeln berechnen, zu Gesicht bekommen hat sie bislang noch niemand. Das könnte sich jetzt ändern. Alles über...

]]>
Zeitschrift / Space - Das Weltraum-Magazin
news-4963 Fri, 12 Jun 2020 09:38:42 +0200 Sterne und Weltraum Heft 07 / 2020 https://www.astronomie.de/neuigkeiten/sterne-und-weltraum-heft-07-2020/ Kurztext Was wäre die Grundlagenforschung ohne Raumsonden und Weltraumteleskope? In SuW 5/20 feierten wir noch 30 Jahre Hubble und in SuW 6/20 MASCOTs grandiose Landung auf dem Asteroiden Ryugu. In diesem Heft geht es um das Weltraumteleskop Euclid,... Kosmologie: Dunkle Energie, dringend gesucht   Unser Kosmos besteht aus gewöhnlicher und Dunkler Materie, Strahlung sowie weiteren rätselhaften Energieformen. Eine beschleunigte Ausdehnung dominiert die Spätphase der kosmischen Entwicklung des Universums, wie Forscher 1998 fanden. Dafür wird die Dunkle Energie verantwortlich gemacht, deren Natur nun mit der ESA-Weltraummission Euclid ab 2022 erforscht werden soll. Euclid soll rund 1,5 Millionen...

]]>
Zeitschrift / Sterne und Weltraum
news-4962 Tue, 09 Jun 2020 18:50:29 +0200 24. Woche - NGC 4214, ein "dicker Zwerg" in den Jagdhunden https://www.astronomie.de/neuigkeiten/24-woche-ngc-4214-ein-dicker-zwerg-in-den-jagdhunden/ Unter den vielen Galaxien im Sternbild Jagdhunde befindet sich eine oft übersehene – NGC 4214. Jens Zippel, Mitglied der Fachgruppe Astrofotografie und Bremer Astrofotograf, zeigt uns heute ein sehr schönes Bild dieses Deep-Sky-Objekts. Das Bildfeld... Unter den vielen Galaxien im Sternbild Jagdhunde befindet sich eine oft übersehene – NGC 4214. Jens Zippel, Mitglied der Fachgruppe Astrofotografie und Bremer Astrofotograf, zeigt uns heute ein sehr schönes Bild dieses Deep-Sky-Objekts. Das Bildfeld misst 48' x 35,5'. Norden ist oben, Osten links. Jens Zippel schreibt: „Bedingt durch die aktuelle Wetterlage, mondlose Nächte und trockene Luft aus dem Nordosten - und nicht zuletzt durch den...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4960 Sat, 06 Jun 2020 14:32:00 +0200 Heiße Sterne werden laut ESO-Daten von riesigen magnetischen Flecken heimgesucht https://www.astronomie.de/neuigkeiten/heisse-sterne-werden-laut-eso-daten-von-riesigen-magnetischen-flecken-heimgesucht/ Astronomen haben mit Hilfe von Teleskopen der Europäischen Südsternwarte (ESO) riesige Flecken auf der Oberfläche extrem heißer Sterne entdeckt, die sich in Sternhaufen verstecken. Diese Sterne werden nicht nur von magnetischen Flecken geplagt,... Das Team unter der Leitung von Yazan Momany vom Astronomischen Observatorium des INAF in Padua in Italien untersuchte eine besondere Art von Sternen, die als extreme Horizontalaststerne bekannt sind – Objekte mit etwa der Hälfte der Masse der Sonne, aber vier- bis fünfmal heißer. „Diese heißen und kleinen Sterne sind etwas Besonderes, weil wir wissen, dass sie eine der letzten Lebensphasen eines typischen Sterns umgehen und vorzeitig sterben...

]]>
Eso / News
news-4961 Thu, 04 Jun 2020 14:38:00 +0200 Der Sternenhimmel im Juni https://www.astronomie.de/der-himmel-aktuell/was-sehen-wir-am-firmament/ Die Sonne geht am 1. Juni gegen 21:30 unter, am 2. Juni geht die Sonne um 5:35 schon wieder auf. Während der Juninacht sinkt sie in Mitteleuropa nicht weit genug unter den Horizont, sodass der Nachthimmel nicht mehr astronomisch dunkel wird. Daher... Himmel aktuell news-4957 Wed, 03 Jun 2020 11:53:00 +0200 Pizza als Erklärung https://www.astronomie.de/neuigkeiten/pizza-als-erklaerung/ Bei meiner Tätigkeit als Planetariumsführer in Köln werde ich oft von jüngeren Besuchern gefragt, welcher mein Lieblingsplanet sei. Die Frage ist für mich einfach zu beantworten: Die Erde! Immerhin gibt es hier Pizza. Und die Erde ist der einzig uns... Bei meiner Tätigkeit als Planetariumsführer in Köln werde ich oft von jüngeren Besuchern gefragt, welcher mein Lieblingsplanet sei. Die Frage ist für mich einfach zu beantworten: Die Erde! Immerhin gibt es hier Pizza. Und die Erde ist der einzig uns bekannte Planet, der Leben beheimatet.

Dies allerdings dürfte sich irgendwann in der Zukunft ändern. Bei der schier unglaublichen Anzahl von Planeten und Sternsystemen allein in unserer Milchstraße...

]]>
Astro-Comic
news-4959 Mon, 01 Jun 2020 21:34:30 +0200 23. Woche - Der Emissionsnebel IC 410 um den offenen Sternhaufen NGC 1893 https://www.astronomie.de/neuigkeiten/23-woche-der-emissionsnebel-ic-410-um-den-offenen-sternhaufen-ngc-1893/ Im Sternbild Fuhrmann verläuft ein schwacher Bereich der Milchstraße. Und doch gibt es hier eine Fülle interessanter Deep-Sky-Objekte. Fachgruppenmitglied Andreas Rörig schickte das heutige AdW ein, es zeigt im Fuhrmann den 35' großen Emissionsnebel... Im Sternbild Fuhrmann verläuft ein schwacher Bereich der Milchstraße. Und doch gibt es hier eine Fülle interessanter Deep-Sky-Objekte. Fachgruppenmitglied Andreas Rörig schickte das heutige AdW ein, es zeigt im Fuhrmann den 35' großen Emissionsnebel IC 410 um den offenen Sternhaufen NGC 1893. Norden ist oben, Osten links. Es handelt sich um eine Falschfarbendarstellung in der modifizierten Hubble-Palette. Die einzelnen Belichtungen stammen aus...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4958 Sun, 31 May 2020 12:07:00 +0200 Asteroideneinschlag schafft Lebensraum für Mikroben? https://www.astronomie.de/neuigkeiten/asteroideneinschlag-schafft-lebensraum-fuer-mikroben/ Der Einschlag eines Asteroiden im Norden der mexikanischen Halbinsel Yukatan vor 66 Millionen Jahren leitete das Aussterben der großen Dinosaurier ein – schuf aber zugleich Lebensraum für Mikroben. Das zeigt die Untersuchung eines unterseeischen... Über eine Million Jahre lang gab es demnach an der Einschlagstelle ein bis in eine Tiefe von 700 Metern reichendes hydrothermales System, in dem Mikroben florieren konnten. Auf ähnliche Weise, so die Wissenschaftler im Fachblatt „Science Advances“, könnten Einschläge auf der jungen Erde die Entstehung von Leben gefördert haben.

Der 10 bis 15 Kilometer große Himmelskörper riss bei seinem Aufprall den noch heute sichtbaren, 180 Kilometer großen...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4955 Fri, 29 May 2020 11:25:00 +0200 ALMA entdeckt funkelndes Herz der Milchstraße https://www.astronomie.de/neuigkeiten/alma-entdeckt-funkelndes-herz-der-milchstrasse/ Astronomen, die das Atacama Large Millimeter / Submillimeter Array (ALMA) verwendeten, fanden quasi-periodisches Flackern in Millimeterwellen vom Zentrum der Milchstraße, Sagittarius (Sgr) A *. Das Team interpretierte diese Blinzeln als Folge der... "Es ist bekannt, dass Sgr A * manchmal in Millimeterwellenlängen aufflammt", sagt Yuhei Iwata, der Hauptautor des in den Astrophysical Journal Letters veröffentlichten Papiers und Doktorand an der Keio University in Japan. „Dieses Mal haben wir mit ALMA hochwertige Daten zur Variation der Funkwellenintensität von Sgr A * über 10 Tage und 70 Minuten pro Tag erhalten. Dann haben wir zwei Trends gefunden: quasi-periodische Variationen mit einer...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4956 Mon, 25 May 2020 21:25:19 +0200 22. Woche - Leuchtende Nebel in der Molekülwolke MonR2 https://www.astronomie.de/neuigkeiten/22-woche-leuchtende-nebel-in-der-molekuelwolke-monr2/ Etwa 8,5° östlich des Orionnebels M 42 liegt im Sternbild Einhorn (Monoceros) eine weniger bekannte Nebellandschaft. Sie ist Bestandteil der Molekülwolke Monoceros R2, die wir im heutigen AdW mit all ihren „verborgenen Schätzen“ zeigen. Bildautor ist... Etwa 8,5° östlich des Orionnebels M 42 liegt im Sternbild Einhorn (Monoceros) eine weniger bekannte Nebellandschaft. Sie ist Bestandteil der Molekülwolke Monoceros R2, die wir im heutigen AdW mit all ihren „verborgenen Schätzen“ zeigen. Bildautor ist Andreas Max Böckle, ein neuer Kollege in unserem Kreis der AdW-Astrofotografen. Daher begrüßen wir ihn hier recht herzlich.

Die Belichtungsserie entstand an vier aufeinander folgenden Nächten ab dem...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4954 Sun, 24 May 2020 10:47:00 +0200 Astronomen entdecken mit ALMA ungewöhnliches Sternsystem https://www.astronomie.de/neuigkeiten/astronomen-entdecken-mit-alma-ungewoehnliches-sternsystem/ Bereits im jungen Kosmos – 1,5 Milliarden Jahre nach dem Urknall – gab es massereiche Scheibengalaxien. Das zeigen Beobachtungen eines internationalen Forscherteams mit der Radioteleskop-Anlage ALMA in Chile. Bislang gingen Astronomen davon aus, dass sich Scheibengalaxien wie unsere Milchstraße erst im Laufe der kosmischen Evolution hierarchisch durch die Verschmelzung kleinerer Sternsysteme gebildet haben. Das mit ALMA aufgespürte System sei aber offenbar durch die Einfall kühlen Gases entstanden, so die Wissenschaftler im Fachblatt „Nature“.

„In den traditionellen Modellen der Galaxienentstehung erwarten wir, dass sich massereiche Scheibengalaxien...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4953 Sat, 23 May 2020 10:31:00 +0200 ESO-Teleskop sieht Anzeichen für Geburt eines Planeten https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-teleskop-sieht-anzeichen-fuer-geburt-eines-planeten/ Beobachtungen mit dem Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte (VLT) der ESO (European Southern Observatory) haben deutliche Anzeichen für die Entstehung eines Planetensystems ergeben. Um den jungen Stern AB Aurigae herum liegt eine dichte... „Tausende von Exoplaneten wurden bisher identifiziert, aber es ist wenig darüber bekannt, wie sie sich bilden“, sagt Anthony Boccaletti, der die Studie des Observatoire de Paris, Universität PSL, Frankreich, leitete. Astronomen wissen, dass Planeten in staubigen Scheiben geboren werden, die junge Sterne umgeben, wenn kaltes Gas und Staub zusammenklumpen, so wie AB Aurigae. Die neuen Beobachtungen mit dem VLT der ESO, die in Astronomy &...

]]>
Eso / News
news-4952 Wed, 20 May 2020 09:31:00 +0200 TRAPPIST-1 Planetenbahnen nicht falsch ausgerichtet https://www.astronomie.de/neuigkeiten/trappist-1-planetenbahnen-nicht-falsch-ausgerichtet/ Astronomen, die das Subaru-Teleskop verwenden, haben festgestellt, dass die erdähnlichen Planeten des TRAPPIST-1-Systems nicht wesentlich falsch mit der Rotation des Sterns ausgerichtet sind. Dies ist ein wichtiges Ergebnis für das Verständnis der... Sterne wie die Sonne sind nicht statisch, sondern drehen sich um eine Achse. Diese Drehung macht sich am deutlichsten bemerkbar, wenn sich Merkmale wie Sonnenflecken auf der Oberfläche des Sterns befinden. Im Sonnensystem sind die Umlaufbahnen aller Planeten auf 6 Grad mit der Rotation der Sonne ausgerichtet. In der Vergangenheit wurde angenommen, dass Planetenbahnen mit der Rotation des Sterns ausgerichtet sind, aber es gibt jetzt viele bekannte...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4951 Mon, 18 May 2020 21:27:41 +0200 21. Woche - Der bipolare PN NGC 2371-2 in den Zwillingen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/21-woche-der-bipolare-pn-ngc-2371-2-in-den-zwillingen/ Auch heute gibt es wieder einen Planetarischen Nebel (PN) als AdW zu bestaunen. Bernd Wallner, Mitglied der Fachgruppe Astrofotografie, zeigt uns heute seine LRGB-Aufnahme von NGC 2371-2, auch als PN G189.1+19.8 bekannt. Er befindet sich im Sternbild... Auch heute gibt es wieder einen Planetarischen Nebel (PN) als AdW zu bestaunen. Bernd Wallner, Mitglied der Fachgruppe Astrofotografie, zeigt uns heute seine LRGB-Aufnahme von NGC 2371-2, auch als PN G189.1+19.8 bekannt. Er befindet sich im Sternbild Zwillinge. Das Bildfeld ist 26,1' x 26,1' groß, Norden liegt oben, Osten links. Aufnahmeteleskop war ein 60-cm-Cassegrain mit zweilinsigem Korrektor im Sekundärfokus bei 4850 mm Brennweite. Das...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4949 Sat, 16 May 2020 17:41:00 +0200 Volker Springel und Lars Hernquist erhalten Gruber-Kosmologie-Preis https://www.astronomie.de/neuigkeiten/volker-springel-und-lars-hernquist-erhalten-gruber-kosmologie-preis/ Am 6. Mai 2020 gab die Gruber-Stiftung bekannt, dass Volker Springel, geschäftsführender Direktor am Max-Planck-Institut für Astrophysik, zusammen mit Lars Hernquist, Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, den Gruber-Kosmologiepreis 2020 für... Computersimulationen in der Kosmologie beginnen mit der traditionellen Quelle astronomischer Daten: Beobachtungen des Universums. Dann, durch eine Kombination von Theorie und bekannter Physik, die sich den Anfangsbedingungen annähern könnte, stellen die Simulationen die darauf folgenden Prozesse nach, die zu der gegenwärtigen Struktur geführt hätten. Durch einen Vergleich der Eigenschaften des simulierten Universums und der Galaxien mit...

]]>
MPI für Radioastronomie
news-4948 Thu, 14 May 2020 09:24:00 +0200 Sterne und Weltraum Heft 06 / 2020 https://www.astronomie.de/neuigkeiten/sterne-und-weltraum-heft-06-2020/ In diesem Heft stehen die kleinen und unscheinbaren Körper des Sonnensystems im Mittelpunkt: Das Titelthema widmen wir dem Asteroiden Ryugu, der im Jahr 1999 entdeckt wurde. Der Besuch der japanischen Raumsonde Hayabusa-2 in den Jahren 2018/19 zeigt... Asteroidenforschung: Einem Asteroiden hautnah   Das Titelthema widmen wir dem Asteroiden Ryugu, der im Jahr 1999 entdeckt wurde. Der Besuch der japanischen Raumsonde Hayabusa-2 von Juni 2018 bis November 2019 zeigt den knapp tausend Meter großen Kleinplaneten aus nächster Nähe und diente auch einer Probenentnahme seiner uralten Materie.  Sie ist nun auf dem Weg zu uns. Am 3. Oktober 2018 warf Hayabusa-2  den deutsch-französischen Kleinlander...

]]>
Zeitschrift / Sterne und Weltraum
news-4947 Wed, 13 May 2020 22:28:00 +0200 Zu viel Kohlenstoff im Mond https://www.astronomie.de/neuigkeiten/zu-viel-kohlenstoff-im-mond/ Von der Oberfläche des Mondes aus strömen unerwartet viele Kohlenstoff-Ionen ins All. Das zeigt eine neue Auswertung der Messungen der japanischen Raumsonde Kaguya, die in den Jahren 2007 bis 2009 den Erdtrabanten umkreist hat. Der Mond müsse demnach... „Seit Jahrzehnten sind wir davon überzeugt, dass der Mond kaum flüchtige Stoffe wie Kohlenstoff enthält – vor allem aufgrund der Analysen der von den Apollo-Missionen zur Erde gebrachten Gesteinsproben“, erläutern Shoichiro Yokota von der Universität Osaka und seine Kollegen. „Dieser Mangel an leichten Elementen ist zugleich eine der wesentlichen Begründungen für das Szenario des großen Einschlags für die Entstehung des Mondes.“ Denn das beim...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4950 Mon, 11 May 2020 20:22:55 +0200 20. Woche - Erst seit 2002 bekannt: Der PN WeBo 1 https://www.astronomie.de/neuigkeiten/20-woche-erst-seit-2002-bekannt-der-pn-webo-1/ Heute gibt es als AdW einen Planetarischen Nebel, der den meisten Astrofotografen sicherlich noch nicht begegnet ist. Er ist erst seit 18 Jahren bekannt - der PN WeBo 1 im Sternbild Cassiopeia. Das Objekt wird im bekannten Strasbourg-ESO-Katalog auch... Heute gibt es als AdW einen Planetarischen Nebel, der den meisten Astrofotografen sicherlich noch nicht begegnet ist. Er ist erst seit 18 Jahren bekannt - der PN WeBo 1 im Sternbild Cassiopeia. Das Objekt wird im bekannten Strasbourg-ESO-Katalog auch als PN G135.6+01.0 bezeichnet. Zunächst die astrofotografischen Fakten: Rainer Sparenberg, Mitglied der FG Astrofotografie, hat den PN am 1,12-m-Newton der EXPO-Sternwarte im niedersächsischen Melle...

]]>
Astrofoto der Woche
news-4946 Sun, 10 May 2020 22:02:00 +0200 ESO-Instrument entdeckt erdnächstes Schwarzes Loch https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-instrument-entdeckt-erdnaechstes-schwarzes-loch/ Unsichtbares Objekt besitzt zwei mit dem Auge sichtbare Begleitsterne. Eine Gruppe von Astronomen der Europäischen Südsternwarte (ESO) und anderer Institute hat ein Schwarzes Loch entdeckt, das nur 1000 Lichtjahre von der Erde entfernt liegt. Das... Das Team fand den Nachweis für das unsichtbare Objekt, indem es seine beiden Begleitsterne mit dem 2,2-Meter-Teleskop MPG/ESO am La-Silla-Observatorium der ESO in Chile nachverfolgte. Sie sagen, dass dieses System nur die Spitze des Eisbergs sein könnte, da in Zukunft noch viele weitere ähnliche Schwarze Löcher gefunden werden könnten.

„Wir waren völlig überrascht, als wir feststellten, dass dies das erste Sternsystem mit einem Schwarzen Loch...

]]>
Eso / News
news-4943 Fri, 08 May 2020 17:54:00 +0200 Forscherstreit um ein Schwarzes Loch https://www.astronomie.de/neuigkeiten/forscherstreit-um-ein-schwarzes-loch/ Seltsames Himmelobjekt könnte Einblick in die Entwicklung massereicher Sterne geben. Befindet sich 7000 Lichtjahre von der Erde entfernt ein Schwarzes Loch mit der 70-fachen Masse unserer Sonne? Das behauptete im vergangenen Jahr ein internationales... Doch die Behauptung zog sofort Kritik von Fachkollegen auf sich: Derart massereiche Schwarze Löcher sollte es aufgrund theoretischer Erwägungen in unserer Milchstraße nicht geben. Jetzt präsentieren belgische Astronomen im Fachblatt „Nature“ weitere Beobachtungen des seltsamen Himmelsobjekts – und zeigen, dass es sich als eher gewöhnlicher Doppelstern interpretieren lässt. Liu und seine Kollegen setzen sich – ebenfalls in „Nature“ – zur Wehr:...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie