Astronomie.de - ESO-News https://www.astronomie.de/rss_eso_news.xml Astronomie.de - ESO-News de_DE Astronomie.de Sun, 26 Jun 2022 00:01:16 +0200 Sun, 26 Jun 2022 00:01:16 +0200 TYPO3 EXT:news news-5242 Fri, 22 Apr 2022 08:24:00 +0200 Astronomen entdecken Mikronovae, eine neue Art von Sternexplosion https://www.astronomie.de/neuigkeiten/astronomen-entdecken-mikronovae-eine-neue-art-von-sternexplosion/ Ein Team von Astronominnen und Astronomen hat mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) eine neue Art von Sternexplosion beobachtet – eine Mikronova. Diese Ausbrüche ereignen sich auf der Oberfläche bestimmter... „Wir haben erstmalig ein Phänomen entdeckt und identifiziert, das wir als Mikronova bezeichnen“, erklärt Simone Scaringi, Astronom an der Durham University in Großbritannien, der die heute in Nature veröffentlichte Studie über diese Explosionen geleitet hat. „Dieses Ereignis stellt unser Verständnis davon in Frage, wie thermonukleare Explosionen in Sternen ablaufen. Bisher dachten wir, wir wüssten das, aber diese Entdeckung zeigt einen völlig...

]]>
Eso / News
news-5240 Fri, 15 Apr 2022 08:48:00 +0200 ESO-Teleskope messen überraschende Änderungen in der Temperatur des Neptun https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-teleskope-messen-ueberraschende-aenderungen-in-der-temperatur-des-neptun/ Ein internationales Team von Astronomen und Astronominnen hat mit bodengestützten Teleskopen, darunter das Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO), die Temperaturen in der Atmosphäre des Neptun über einen Zeitraum von 17... „Diese Veränderung war unerwartet“, sagt Michael Roman, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der University of Leicester, Großbritannien, und Hauptautor der Studie, die heute in der Zeitschrift The Planetary Science Journal veröffentlicht wurde. „Da wir Neptun während seines südlichen Frühsommers beobachtet haben, haben wir erwartet, dass die Temperaturen langsam ansteigen und nicht abnehmen.“

Wie die Erde erlebt auch der Neptun Jahreszeiten, wenn...

]]>
Eso / News
news-5228 Sat, 12 Mar 2022 08:31:00 +0100 Astronominnen entdecken das bisher größte Molekül in einer Planeten bildenden Scheibe https://www.astronomie.de/neuigkeiten/astronominnen-entdecken-das-bisher-groesste-molekuel-in-einer-planeten-bildenden-scheibe/ Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) in Chile haben Forscherinnen des Observatoriums Leiden in den Niederlanden zum ersten Mal Dimethylether in einer Planeten bildenden Scheibe nachgewiesen. Mit neun Atomen ist dies das... „Anhand dieser Ergebnisse können wir mehr über den Ursprung des Lebens auf unserem Planeten erfahren und somit eine bessere Vorstellung von dem Potenzial für Leben in anderen Planetensystemen bekommen. Wir finden es sehr aufregend zu erfahren, wie diese Ergebnisse in das Gesamtbild passen“, sagt Nashanty Brunken, Masterstudentin am Observatorium Leiden, das zur Universität Leiden gehört, und Hauptautorin der Studie, die heute in Astronomy &...

]]>
Eso / News
news-5225 Sat, 05 Mar 2022 08:59:00 +0100 System mit "nächstgelegenem schwarzen Loch" enthält kein schwarzes Loch https://www.astronomie.de/neuigkeiten/system-mit-naechstgelegenem-schwarzen-loch-enthaelt-kein-schwarzes-loch/ Im Jahr 2020 meldete ein Team unter der Leitung von Astronomen und Astronominnen der Europäischen Südsternwarte (ESO) das der Erde am nächsten gelegene schwarze Loch, das sich in nur 1000 Lichtjahren Entfernung im System HR 6819 befindet. Die... Die ursprüngliche Studie über HR 6819 fand sowohl bei der Presse als auch bei Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen große Beachtung. Thomas Rivinius, ein in Chile ansässiger ESO-Astronom und Hauptautor der Studie, war nicht überrascht von der Reaktion der Fachwelt auf ihre Entdeckung des schwarzen Lochs. „Es ist nicht nur normal, sondern sollte auch so sein, dass Ergebnisse hinterfragt werden“, sagt er, „und ein Ergebnis, das Schlagzeilen...

]]>
Eso / News
news-5217 Mon, 14 Feb 2022 08:16:00 +0100 Neuer Planet des sonnennächsten Sterns entdeckt https://www.astronomie.de/neuigkeiten/neuer-planet-des-sonnennaechsten-sterns-entdeckt/ Mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile hat ein Astronomenteam Hinweise auf einen weiteren Planeten gefunden, der Proxima Centauri umkreist, den unserem Sonnensystem am nächsten gelegenen Stern. Dieser... „Die Entdeckung zeigt, dass unser nächster stellarer Nachbar voller interessanter neuer Welten zu sein scheint, die in Reichweite weiterer Studien und zukünftiger Erkundungen liegen“, erklärt João Faria, Forscher am Instituto de Astrofísica e Ciências do Espaço in Portugal und Hauptautor der heute in Astronomy & Astrophysics veröffentlichten Studie. Proxima Centauri ist mit einer Entfernung von etwas mehr als vier Lichtjahren der sonnennächste...

]]>
Eso / News
news-5199 Sun, 09 Jan 2022 08:50:00 +0100 Orions Feuerstelle: ESO veröffentlicht neues Bild des Flammennebels https://www.astronomie.de/neuigkeiten/orions-feuerstelle-eso-veroeffentlicht-neues-bild-des-flammennebels/ Auf diesem neuen Bild der Europäischen Südsternwarte (ESO) bietet der Orion ein spektakuläres Feuerwerk zur Einstimmung auf die Festtage und das neue Jahr. Aber keine Sorge, dieses berühmte Sternbild explodiert weder noch brennt es. Das „Feuer“, das... Das neu bearbeitete Bild des Flammennebels, in dem auch kleinere Nebel wie der Pferdekopfnebel zu sehen sind, basiert auf Beobachtungen, die der ehemalige ESO-Astronom Thomas Stanke und sein Team vor einigen Jahren gemacht haben. Sie wollten das damals neu installierte SuperCam-Instrument am APEX ausprobieren und richteten es auf das Sternbild Orion. „Wie Astronomen zu sagen pflegen: Wann immer es ein neues Teleskop oder Instrument gibt,...

]]>
Eso / News
news-5195 Fri, 24 Dec 2021 08:42:00 +0100 ESO-Teleskope helfen bei der Entdeckung der bisher größten Anzahl von Einzelgänger-Planeten https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-teleskope-helfen-bei-der-entdeckung-der-bisher-groessten-anzahl-von-einzelgaenger-planeten/ Einzelgänger-Planeten sind schwer fassbare kosmische Objekte. Sie haben eine Masse, die mit der von Planeten in unserem Sonnensystem vergleichbar ist, umkreisen aber keinen Stern, sondern bewegen sich frei im All. Bisher waren nicht viele bekannt,... „Wir wussten nicht, wie viele wir erwarten konnten, und sind begeistert, so viele gefunden zu haben“, sagt Núria Miret-Roig, Astronomin am Laboratoire d'Astrophysique de Bordeaux, Frankreich, und der Universität Wien, Österreich, und Erstautorin der neuen Studie, die heute in Nature Astronomy veröffentlicht wurde.

Planetare Einzelgänger, die sich weit entfernt von jedem Stern aufhalten, der sie beleuchtet, sind normalerweise nicht zu erkennen....

]]>
Eso / News
news-5191 Sun, 19 Dec 2021 08:26:00 +0100 Wie sich die Sterne in den bisher tiefsten Bildern um das supermassereiche schwarze Loch in der Milchstraße bewegen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/wie-sich-die-sterne-in-den-bisher-tiefsten-bildern-um-das-supermassereiche-schwarze-loch-in-der-milc/ Das Very Large Telescope Interferometer (VLTI) der Europäischen Südsternwarte (ESO) hat die bisher tiefsten und schärfsten Bilder der Region um das supermassereiche schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie aufgenommen. Die neuen Bilder zoomen 20-mal... „Wir wollen mehr über das schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße, Sagittarius A*, erfahren: Wie massereich ist es genau? Dreht es sich? Verhalten sich die Sterne in seinem Umfeld genau so, wie wir es aufgrund von Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie erwarten? Der beste Weg, diese Fragen zu beantworten, ist die Beobachtung von Sternen auf Bahnen in der Nähe des supermassereichen schwarzen Lochs. Hier zeigen wir, dass wir das mit einer...

]]>
Eso / News
news-5186 Thu, 09 Dec 2021 09:34:00 +0100 ESO-Teleskop fotografiert Planeten um das bisher massereichste Sternpaar https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-teleskop-fotografiert-planeten-um-das-bisher-massereichste-sternpaar/ Das Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) hat ein Bild eines Planeten aufgenommen, der das mit bloßem Auge sichtbare Doppelsternsystem b Centauri umkreist. Es handelt sich dabei um das heißeste und massereichste Sternsystem,... „Die Entdeckung eines Planeten um b Centauri hat uns sehr begeistert, da sie das Bild über massereiche Sterne als Heimat von Planeten völlig verändert“, erklärt Markus Janson, Astronom an der Universität Stockholm, Schweden, und Erstautor der neuen Studie, die heute online in Nature veröffentlicht wurde.

Das etwa 325 Lichtjahre entfernte Doppelsternsystem b Centauri (auch bekannt als HIP 71865) hat mindestens die sechsfache Masse der Sonne und...

]]>
Eso / News
news-5183 Thu, 02 Dec 2021 08:25:00 +0100 ESO-Teleskop entdeckt das bisher engste bekannte Paar supermassereicher schwarzer Löcher https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-teleskop-entdeckt-das-bisher-engste-bekannte-paar-supermassereicher-schwarzer-loecher/ Astronominnen und Astronomen haben mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) das der Erde am nächsten gelegene Paar supermassereicher schwarzer Löcher entdeckt, das jemals beobachtet wurde. Außerdem haben die... Das Paar supermassereicher schwarzer Löcher befindet sich in der Galaxie NGC 7727 im Sternbild Wassermann und ist etwa 89 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Obwohl dies eher weit entfernt erscheint, schlägt es den bisherigen Rekord von 470 Millionen Lichtjahren um einiges und macht das neu entdeckte Paar supermassereicher schwarzer Löcher zu dem uns bisher am nächsten gelegenen.

Supermassereiche schwarze Löcher lauern im Zentrum...

]]>
Eso / News
news-5179 Mon, 15 Nov 2021 08:56:00 +0100 Verstecktes schwarzes Loch in einem Sternhaufen außerhalb unserer Galaxie gefunden https://www.astronomie.de/neuigkeiten/verstecktes-schwarzes-loch-in-einem-sternhaufen-ausserhalb-unserer-galaxie-gefunden/ Mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) haben Astronominnen und Astronomen ein kleines schwarzes Loch außerhalb der Milchstraße entdeckt. Dies gelang durch die Ermittlung seines Einflusses auf die Bewegung eines... Das neu entdeckte schwarze Loch wurde in NGC 1850 gesichtet, einem Haufen von Tausenden von Sternen in der Großen Magellanschen Wolke, einer Nachbargalaxie der Milchstraße, in einer Entfernung von etwa 160 000 Lichtjahren.

„Ähnlich wie Sherlock Holmes, der eine kriminelle Organisation anhand ihrer Taten aufspürt, betrachten wir jeden einzelnen Stern in diesem Haufen mit einer Lupe in der Hand und versuchen, Beweise für die Existenz von schwarzen...

]]>
Eso / News
news-5175 Sun, 07 Nov 2021 08:19:00 +0100 Astronomen entdecken den bislang am weitesten entfernten Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie https://www.astronomie.de/neuigkeiten/astronomen-entdecken-den-bislang-am-weitesten-entfernten-nachweis-von-fluor-in-sternbildender-galaxi/ Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht. Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA), an dem die Europäische... „Wir alle kennen Fluor, denn die Zahnpasta, die wir täglich benutzen, enthält es in Form von Fluorid“, sagt Maximilien Franco von der Universität Hertfordshire im Vereinigten Königreich, der die neue Studie leitete, die heute in Nature Astronomy veröffentlicht wurde. Wie die meisten Elemente, die uns umgeben, entsteht Fluor im Inneren von Sternen. Bis jetzt war allerdings nicht genau bekannt, wie dieses Element erzeugt wird. „Wir wussten nicht...

]]>
Eso / News
news-5170 Wed, 20 Oct 2021 09:24:00 +0200 Von Spiegelsegmenten bis zu Lasersternen: Meilensteine zur ELT-Adaptiven Optik erreicht https://www.astronomie.de/neuigkeiten/von-spiegelsegmenten-bis-zu-lasersternen-meilensteine-zur-elt-adaptiven-optik-erreicht/ Der größte adaptive Spiegel, der je gebaut wurde, der M4-Spiegel des im Bau befindlichen Extremely Large Telescope (ELT), hat einen wichtigen Meilenstein seiner Entwicklung erreicht: Alle sechs Blütenblatt-ähnlich geformten Segmente des Spiegels sind... Der M4-Spiegel, der vierte im Strahlengang des Teleskops, kann seine Form schnell und sehr präzise verändern und ist das Schlüsselelement der adaptiven Optik des ELT. Das Licht von Himmelsobjekten wird durch unsere Atmosphäre gestört, was zu unscharfen Bildern führt. Um diese Störungen zu korrigieren, wird das ELT ein adaptives Optiksystem neuester Bauart verwenden, mit Hard- und Software die teilweise speziell für das Teleskop entwickelt wurden....

]]>
Eso / News
news-5169 Mon, 18 Oct 2021 09:16:00 +0200 Lernen Sie die 42 kennen: Die ESO fotografiert einige der größten Asteroiden in unserem Sonnensystem https://www.astronomie.de/neuigkeiten/lernen-sie-die-42-kennen-die-eso-fotografiert-einige-der-groessten-asteroiden-in-unserem-sonnensyste/ Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet. Nie zuvor war eine so große Gruppe von Asteroiden so scharf... Die scharfen Bilder dieser 42 Objekte sind ein großer Fortschritt bei der Erforschung von Asteroiden, der dank bodengestützter Teleskope möglich wurde, und tragen zur Beantwortung der ultimativen Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest bei.

„Nur drei große Asteroiden des Hauptgürtels, Ceres, Vesta und Lutetia, wurden bisher mit hoher Detailgenauigkeit abgebildet, da sie von den Weltraummissionen Dawn und Rosetta der NASA bzw. der...

]]>
Eso / News
news-5157 Sun, 12 Sep 2021 11:08:00 +0200 ESO nimmt bislang bestes Bild des "Hundeknochen-Asteroiden" auf https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-nimmt-bislang-bestes-bild-des-hundeknochen-asteroiden-auf/ Mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) hat ein Team von Astronomen die bisher schärfsten und detailliertesten Bilder des Asteroiden Kleopatra aufgenommen. Dank dieser Beobachtungen konnte das Team die Form und... "Kleopatra ist in unserem Sonnensystem wirklich ein einzigartiges Objekt", sagt Franck Marchis, Astronom am SETI Institute in Mountain View, USA, und am Laboratoire d'Astrophysique de Marseille, Frankreich. Marchis ist Leiter der Studie über den Asteroiden mit der ungewöhnlichen Form (und Monden), die heute in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht wurde. "Untersuchungen von seltsamen Außenseitern führen regelmäßig zu...

]]>
Eso / News
news-5145 Sun, 08 Aug 2021 09:30:00 +0200 Neue ESO-Beobachtungen spüren Exoplaneten mit lediglich der halben Masse der Venus auf https://www.astronomie.de/neuigkeiten/neue-eso-beobachtungen-spueren-exoplaneten-mit-lediglich-der-halben-masse-der-venus-auf/ Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile neue Erkenntnisse über Planeten um den nahen Stern L 98-59 gewonnen, die denen des inneren Sonnensystems ähneln. Zu den Entdeckungen... „Der Planet in der bewohnbaren Zone könnte eine Atmosphäre haben, die Leben schützen und ermöglichen könnte“, sagt María Rosa Zapatero Osorio, Astronomin am Zentrum für Astrobiologie in Madrid, Spanien, und eine der Autorinnen der heute in Astronomy & Astrophysics veröffentlichten Studie.

Die Ergebnisse sind ein wichtiger Schritt auf der Suche nach Leben auf erdgroßen Planeten außerhalb des Sonnensystems. Die Entdeckung von Biosignaturen auf...

]]>
Eso / News
news-5138 Sun, 25 Jul 2021 14:12:00 +0200 Erstmaliger eindeutiger Nachweis einer mondbildenden Scheibe um einen Exoplaneten https://www.astronomie.de/neuigkeiten/erstmaliger-eindeutiger-nachweis-einer-mondbildenden-scheibe-um-einen-exoplaneten/ Mit dem Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA), an dem die Europäische Südsternwarte (ESO) als Partner beteiligt ist, haben Astronomen zum ersten Mal eindeutig eine Scheibe um einen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems nachgewiesen.... „Unsere Arbeit stellt einen klaren Nachweis einer Scheibe dar, in der sich natürliche Trabanten bilden könnten“, sagt Myriam Benisty, Forscherin an der Universität von Grenoble, Frankreich, und an der Universität von Chile. Sie leitete die neue Studie, die heute in The Astrophysical Journal Letters veröffentlicht wurde. „Unsere ALMA-Beobachtungen wurden mit einer so exzellenten Auflösung gewonnen, dass wir klar erkennen konnten, dass die Scheibe...

]]>
Eso / News
news-5135 Wed, 21 Jul 2021 11:34:00 +0200 Galaktisches Feuerwerk: Neue ESO-Bilder enthüllen eindrucksvolle Details von nahen Galaxien https://www.astronomie.de/neuigkeiten/galaktisches-feuerwerk-neue-eso-bilder-enthuellen-eindrucksvolle-details-von-nahen-galaxien/ Eine Gruppe von Astronomen hat neue Beobachtungen von nahen Galaxien veröffentlicht, die einem bunten kosmischen Feuerwerk gleichen. Die Bilder, die mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) aufgenommen wurden, zeigen... Zwar wissen Astronomen, dass Sterne in Gaswolken geboren werden, aber was die Sternentstehung auslöst und wie Galaxien als Ganzes dabei mitspielen, bleibt ein Rätsel. Um diesen Prozess zu verstehen, hat ein Forscherteam verschiedene nahe gelegene Galaxien mit leistungsstarken Teleskopen am Boden und im Weltraum beobachtet und die verschiedenen galaktischen Regionen, die an Sterngeburten beteiligt sind, durchleuchtet.

„Zum ersten Mal lösen wir...

]]>
Eso / News
news-5126 Mon, 21 Jun 2021 17:22:00 +0200 Rätsel um den Helligkeitseinbruch von Beteigeuze gelöst https://www.astronomie.de/neuigkeiten/raetsel-um-den-helligkeitseinbruch-von-beteigeuze-geloest/ Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft. Ein Astronom*innen-Team hat nun neue Bilder von der Oberfläche des Sterns veröffentlicht,... Der Helligkeitseinbruch von Beteigeuze – eine Veränderung, die sogar mit bloßem Auge wahrnehmbar war – veranlasste Miguel Montargès und sein Team, Ende 2019 das VLT der ESO auf den Stern zu richten. Ein Bild vom Dezember 2019 zeigte im Vergleich zu einer früheren Aufnahme, das im Januar desselben Jahres aufgenommen wurde, dass die Sternoberfläche deutlich dunkler war, vor allem in der südlichen Region. Aber die Astronom*innen waren sich nicht...

]]>
Eso / News
news-5108 Sat, 01 May 2021 08:45:00 +0200 Neues Teleskop am ESO-Observatorium La Silla soll die Erde vor gefährlichen Asteroiden schützen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/neues-teleskop-am-eso-observatorium-la-silla-soll-die-erde-vor-gefaehrlichen-asteroiden-schuetzen/ Als Teil der weltweiten Anstrengungen, erdnahe Objekte zu erfassen und zu identifizieren, hat das Test-Bed Telescope 2 (TBT2) der Europäischen Weltraumorganisation ESA einen Technologieprototypen am La Silla-Observatorium der ESO in Chile in Betrieb... „Um das Risiko von potenziell gefährlichen Objekten im Sonnensystem berechnen zu können, müssen wir zunächst eine Zählung dieser Objekte durchführen. Das TBT-Projekt ist ein Schritt in diese Richtung“, sagt Ivo Saviane, der Standortleiter des La-Silla-Observatoriums der ESO in Chile.

Das Projekt, eine Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Südsternwarte (ESO) und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), „ist ein Prüfstand, um die...

]]>
Eso / News
news-5094 Fri, 26 Mar 2021 08:52:00 +0100 Astronomen machen Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M87 sichtbar https://www.astronomie.de/neuigkeiten/astronomen-machen-magnetfelder-am-rand-des-schwarzen-lochs-von-m87-sichtbar/ Die Event Horizon Telescope (EHT)-Kollaboration, die das erste Bild eines schwarzen Lochs erstellt hat, zeigt heute einen neuen Blick auf das gewaltige Objekt im Zentrum der Galaxie Messier 87 (M87): sein Aussehen in polarisiertem Licht. Es ist das... „Wir sehen jetzt das nächste entscheidende Puzzleteil für das Verständnis, wie sich Magnetfelder um schwarze Löcher herum verhalten und wie die Aktivität in diesen sehr kompakten Regionen des Weltraums starke Jets antreiben kann, die sich weit über die Galaxie hinaus erstrecken“, sagt Monika Mościbrodzka, Koordinatorin der EHT Polarimetrie-Arbeitsgruppe und Assistenzprofessorin an der Radboud Universität in den Niederlanden.

Am 10. April...

]]>
Eso / News
news-5091 Wed, 24 Mar 2021 11:07:00 +0100 Starke stratosphärische Winde erstmals auf Jupiter gemessen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/starke-stratosphaerische-winde-erstmals-auf-jupiter-gemessen/ Mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA), an dem die Europäische Südsternwarte (ESO) beteiligt ist, hat ein Team von Astronomen zum ersten Mal die Winde in der mittleren Atmosphäre des Jupiters direkt gemessen. Durch die Analyse... Jupiter ist berühmt für seine charakteristischen roten und weißen Bänder: wirbelnde Wolken aus sich bewegendem Gas, die Astronomen traditionell nutzen, um die Winde in Jupiters unterer Atmosphäre zu verfolgen. Astronomen haben in der Nähe der Pole des Jupiters auch das lebhafte Leuchten gesehen, das als Aurora (Polarlicht) bekannt ist und mit starken Winden in der oberen Atmosphäre des Planeten in Verbindung zu stehen scheint. Aber bis jetzt war...

]]>
Eso / News
news-5088 Sun, 14 Mar 2021 09:03:00 +0100 Fernster Quasar mit starken Radiojets entdeckt https://www.astronomie.de/neuigkeiten/fernster-quasar-mit-starken-radiojets-entdeckt/ Mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) haben Astronomen die entfernteste bisher bekannte Quelle von Radioemission entdeckt und im Detail untersucht. Bei der Quelle handelt es sich um einen „radiolauten“ Quasar,... Quasare sind sehr helle Objekte, die im Zentrum einiger Galaxien liegen und von supermassereichen schwarzen Löchern angetrieben werden. Wenn das schwarze Loch das umgebende Gas verschlingt, wird Energie freigesetzt, die es den Astronomen ermöglicht, sie selbst dann zu entdecken, wenn sie sich in großer Entfernung befinden.

Der neu entdeckte Quasar mit dem Namen P172+18 ist so weit entfernt, dass sein Licht etwa 13 Milliarden Jahre unterwegs war,...

]]>
Eso / News
news-5073 Thu, 28 Jan 2021 09:17:00 +0100 Rätselhaftes System aus sechs Exoplaneten mit rhythmischer Bewegung stellt Theorien über die Entstehung von Planeten in Frage https://www.astronomie.de/neuigkeiten/raetselhaftes-system-aus-sechs-exoplaneten-mit-rhythmischer-bewegung-stellt-theorien-ueber-die-entst/ Mit einer Reihe von Teleskopen, darunter das Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO), haben Astronomen ein System aus sechs Exoplaneten entdeckt, von denen fünf in einem ungewöhnlichen Rhythmus um ihren Zentralstern kreisen.... Als das Team TOI-178, einen etwa 200 Lichtjahre entfernten Stern im Sternbild Sculptor, zum ersten Mal beobachtete, dachten sie, sie hätten zwei Planeten entdeckt, die ihn auf der gleichen Bahn umkreisen. Ein genauerer Blick offenbarte jedoch etwas ganz anderes. „Durch weitere Beobachtungen erkannten wir, dass es sich nicht um zwei Planeten handelt, die den Stern in etwa gleichem Abstand umkreisen, sondern um mehrere Planeten in einer ganz...

]]>
Eso / News
news-5066 Wed, 13 Jan 2021 09:07:00 +0100 ALMA beobachtet, wie eine weit entfernte kollidierende Galaxie erlischt, da sie die Fähigkeit verliert, Sterne zu bilden https://www.astronomie.de/neuigkeiten/alma-beobachtet-wie-eine-weit-entfernte-kollidierende-galaxie-erlischt-da-sie-die-faehigkeit-verlier/ Galaxien vergehen, wenn sie aufhören, Sterne zu bilden. Bisher hatten Astronomen jedoch noch nie einen klaren Blick auf den Beginn dieses Prozesses in einer weit entfernten Galaxie erhascht. Mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array... Das ist das erste Mal, dass wir eine typische massereiche sternbildende Galaxie im fernen Universum beobachtet haben, die im Begriff ist, aufgrund eines gewaltigen kalten Gasauswurfs zu erlöschen“, sagt Annagrazia Puglisi von der Durham University, Großbritannien, und dem Kernforschungszentrum Saclay (CEA-Saclay), Frankreich, die die neue Studie leitete. Die Galaxie, ID2299, ist so weit entfernt, dass ihr Licht etwa 9 Milliarden Jahre braucht,...

]]>
Eso / News
news-5040 Fri, 06 Nov 2020 07:51:00 +0100 Sterne und Schädel: Neues Bild der ESO enthüllt unheimlichen Nebel https://www.astronomie.de/neuigkeiten/sterne-und-schaedel-neues-bild-der-eso-enthuellt-unheimlichen-nebel/ Dieser ätherische Überrest eines längst toten Sterns, eingebettet im Bauch des Wals, hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit einem durch den Raum schwebenden Schädel. Der unheimliche Totenkopfnebel, der mit dem Very Large Telescope (VLT) der ESO in... Der auch als NGC 246 bekannte Totenkopfnebel liegt etwa 1600 Lichtjahre von der Erde entfernt im südlichen Sternbild Cetus (Der Walfisch). Er entstand, als ein sonnenähnlicher Stern im hohen Alter seine äußeren Schichten ausstieß und seinen entblößten Kern – einen Weißen Zwerg – hinterließ, einen von zwei Sternen, die im Zentrum von NGC 246 zu sehen sind.

Obwohl dieser Nebel seit Jahrhunderten bekannt ist, entdeckten Astronomen erst 2014...

]]>
Eso / News
news-5032 Tue, 13 Oct 2020 11:04:00 +0200 Physik-Nobelpreis 2020 für die Erforschung des supermassereichen Schwarzen Lochs in der Milchstraße mit ESO-Teleskopen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/physik-nobelpreis-2020-fuer-die-erforschung-des-supermassereichen-schwarzen-lochs-in-der-milchstrass/ Reinhard Genzel und Andrea Ghez haben gemeinsam den Nobelpreis für Physik 2020 für ihre Arbeiten über das supermassereiche Schwarze Loch, Sagittarius A*, im Zentrum unserer Galaxie erhalten. Genzel, Direktor am Max-Planck-Institut für... Genzel teilt sich die Hälfte des Preises mit Ghez, einer Professorin an der University of California, Los Angeles in den USA, „für die Entdeckung eines supermassereichen kompakten Objekts im Zentrum unserer Galaxie“; die andere Hälfte geht an Roger Penrose, Professor an der University of Oxford in Großbritannien, „für die Entdeckung, dass die Entstehung Schwarzer Löcher eine zuverlässige Vorhersage der allgemeinen Relativitätstheorie ist“.

„Herz...

]]>
Eso / News
news-5028 Sun, 04 Oct 2020 16:04:00 +0200 ESO-Teleskop entdeckt Galaxien gefangen im Netz eines supermassereichen schwarzen Lochs https://www.astronomie.de/neuigkeiten/eso-teleskop-entdeckt-galaxien-gefangen-im-netz-eines-supermassereichen-schwarzen-lochs/ Astronomen haben mit Hilfe des Very Large Telescope (VLT) der ESO sechs Galaxien gefunden, die sich um ein supermassereiches schwarzes Loch herum befanden, als das Universum weniger als eine Milliarde Jahre alt war. Zum ersten Mal wurde eine solch... „Diese Untersuchung wurde hauptsächlich von dem Bemühen angetrieben, einige der anspruchsvollsten astronomischen Objekte zu begreifen – supermassereiche schwarze Löcher im frühen Universum. Es handelt sich dabei um extreme Systeme, für deren Existenz wir bisher keine gute Erklärung hatten“, sagt Marco Mignoli, ein Astronom am Nationalen Institut für Astrophysik (INAF) in Bologna, Italien, und Hauptautor der neuen Forschungsarbeit, die heute...

]]>
Eso / News
news-5017 Wed, 16 Sep 2020 20:54:00 +0200 Möglicher Hinweis auf Leben auf der Venus entdeckt https://www.astronomie.de/neuigkeiten/moeglicher-hinweis-auf-leben-auf-der-venus-entdeckt/ Ein internationales Team von Astronomen gab heute die Entdeckung eines seltenen Moleküls – Phosphin – in den Wolken der Venus bekannt. Auf der Erde wird dieses Gas nur industriell oder von Mikroben hergestellt, die in sauerstofffreier Umgebung... Als wir die ersten Hinweise auf Phosphin im Spektrum der Venus erhielten, war das ein Schock“, sagt Teamleiterin Jane Greaves von der Universität Cardiff im Vereinigten Königreich, die die ersten Anzeichen von Phosphin bei Beobachtungen am James Clerk Maxwell-Teleskop (JCMT), das vom Ostasiatischen Observatorium betrieben wird, in Hawai’i entdeckte. Für die Bestätigung ihrer Entdeckung war der Einsatz von 45 Antennen des Atacama Large...

]]>
Eso / News
news-5012 Sun, 06 Sep 2020 21:28:00 +0200 Neue Beobachtungen zeigen planetenbildende Scheibe, die von ihren drei Zentralsternen zerrissen wird https://www.astronomie.de/neuigkeiten/neue-beobachtungen-zeigen-planetenbildende-scheibe-die-von-ihren-drei-zentralsternen-zerrissen-wird/ Astronomen haben den ersten direkten Beweis dafür gefunden, dass Gruppen von Sternen ihre planetenbildende Scheibe zerreißen können, sodass sie sich verformt und geneigte Ringe ausbildet. Diese neue Studie deutet auf die Möglichkeit hin, dass... Unser Sonnensystem ist bemerkenswert flach, da alle Planeten in der gleichen Ebene kreisen. Aber das ist nicht immer der Fall, vor allem nicht bei planetenbildenden Scheiben um mehrere Sterne, wie das Objekt der neuen Studie: GW Orionis. Dieses System, das etwas mehr als 1300 Lichtjahre entfernt im Sternbild Orion liegt, hat drei Sterne und eine deformierte, auseinander gebrochene Scheibe, die diese Sterne umgibt.

Unsere Bilder zeigen einen...

]]>
Eso / News