Astronomie.de - Aktuelles aus der Astronomie https://www.astronomie.de/rss_newsticker.xml Astronomie.de - Aktuelles aus der Astronomie de_DE Astronomie.de Sun, 20 Jan 2019 00:00:09 +0100 Sun, 20 Jan 2019 00:00:09 +0100 TYPO3 EXT:news news-4629 Sat, 19 Jan 2019 16:31:00 +0100 Sternentod verrät Rotation eines Schwarzen Lochs https://www.astronomie.de/neuigkeiten/sternentod-verraet-rotation-eines-schwarzen-lochs/ Am 22. November 2014 beobachteten Astronomen ein ungewöhnliches Ereignis: Ein supermassereiches Schwarzes Loch in 300 Millionen Lichtjahren Entfernung zerriss mit seiner Gezeitenkraft einen Stern, der ihm zu nahe gekommen war. Die Katastrophe verriet... „Solche Ereignisse, bei denen Schwarze Löcher Sterne zerreißen, können uns also dabei helfen, die Rotation dieser gewaltigen Objekte zu bestimmen“, freut sich Dheeraj Pasham vom Massachusetts Institute of Technology in den USA, einer der beteiligten Forscher. „Damit wiederum können wir die Entwicklung der Galaxien im kosmischen Rahmen besser verstehen.“ Denn nahezu jede Galaxie enthält in ihrem Zentrum ein supermassereiches Schwarzes Loch mit der...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4628 Thu, 17 Jan 2019 16:27:00 +0100 Neues Radioteleskop entdeckt viele rätselhafte Radio-Ausbrüche https://www.astronomie.de/neuigkeiten/neues-radioteleskop-entdeckt-viele-raetselhafte-radio-ausbrueche/ Das neue Radioteleskop CHIME in Kanada hat bereits in einem Probelauf im Sommer 2018 gleich 13 rätselhafte kurzzeitige Ausbrüche von Radiostrahlung aus den Tiefen des Weltalls nachgewiesen. Eine dieser Radioquellen blitzte im Beobachtungszeitraum... „Bislang kannten wir nur einen einzigen, sich wiederholenden Fast Radio Burst“, erläutert Ingrid Stairs vom CHIME-Team. „Unsere Entdeckung deutet darauf hin, dass es viel mehr davon gibt. Mit einer großen Zahl von Radio-Ausbrüchen und vielen Repeatern könnten wir in der Lage sein, dieses kosmische Rätsel zu lösen.“ Denn bislang wissen die Astronomen nicht, was die Radio-Ausbrüche verursacht – nur, dass es sich um Ereignisse in fernen Galaxien...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4625 Mon, 14 Jan 2019 20:33:54 +0100 Doppelstern mit polarer protoplanetarer Scheibe https://www.astronomie.de/neuigkeiten/doppelstern-mit-polarer-protoplanetarer-scheibe/ Es ist eine ungewöhnliche Kombination: Ein junger Doppelstern mit einem Ring aus Gas und Staub – der aber nicht in der Bahnebene der beiden Sterne liegt, sondern senkrecht dazu. Die Theorie der Himmelsmechanik sagt die Existenz solcher polarer... img src="http://vg06.met.vgwort.de/na/a4f4dec931bb44649bfb029deaab5bc4" width="1" height="1" alt=""> „Nahezu alle jungen Sterne sind von dichten Scheiben aus Gas und Staub umgeben“, erläutert Grant Kennedy von der University of Warwick in Großbritannien. In diesen Scheiben entstehen häufig Planeten: Etwa ein Drittel aller Einzelsterne besitzt nach heutigen Erkenntnissen planetarische Begleiter. „Einige dieser Planeten kreisen nicht in der...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4621 Sat, 29 Dec 2018 12:25:11 +0100 Isotopen-Rätsel verwirrt Astronomen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/isotopen-raetsel-verwirrt-astronomen/ Der Planetarische Nebel K4-47 enthält eine überraschend große Menge der isotope Kohlenstoff-13, Stickstoff-15 und Sauerstoff-17 – Varianten dieser Elemente also, die in ihren Atomkernen jeweils ein Neutron mehr enthalten als üblich. Das zeigen... „Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass wir die Entstehung der Elemente Kohlenstoff, Stickstoff und Sauerstoff nicht korrekt verstehen“, schreiben Ziurys und ihre Kollegen. „Dann müssen wir auch den Ursprung von Staubpartikeln im Sonnensystem überdenken.“ Denn die Analyse der Isotopenzusammensetzung von ursprünglicher Materie aus der Frühzeit des Sonnensystems liefert den Astronomen Informationen über die Herkunft der Elemente – etwa darüber,...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4608 Thu, 06 Dec 2018 12:28:26 +0100 Planet mit Heliumschweif https://www.astronomie.de/neuigkeiten/planet-mit-heliumschweif/ Astronomen haben erstmals beobachtet, wie die energiereiche Strahlung von Sternen Planeten auf engen Umlaufbahnen Helium aus ihren Atmosphären entreißt. Dieser Vorgang könnte ganz entscheidend die Entwicklung mancher Planeten beeinflussen: Aus heißen... Lisa Nortmann vom Astrophysikalischen Institut der Kanaren auf Teneriffa und ihre Kollegen beobachteten den 160 Lichtjahre entfernten Stern WASP-69, der von einem saturngroßen Planeten auf einer sehr engen Umlaufbahn umkreist wird. Dabei zieht er von der Erde aus gesehen regelmäßig vor dem Stern vorüber und schwächt dessen Helligkeit etwas ab. „Wir beobachteten eine längere Abschwächung des Sternenlichts in einem Spektralbereich, in dem Helium...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4603 Tue, 04 Dec 2018 15:10:52 +0100 Naher Stern mit kalter Supererde https://www.astronomie.de/neuigkeiten/naher-stern-mit-kalter-supererde/ Auch Barnards Stern besitzt einen Planeten. Das zeigen Beobachtungen eines internationalen Forscherteams. Barnards Stern ist sechs Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt und damit der uns am nächsten gelegene Einzelstern. Aufgrund seiner Nähe... gesehen haben die Astronomen den Planeten freilich nicht. Der Nachweis gelang über die Radialgeschwindigkeitsmethode: Streng genommen umkreist ein Planet nicht seinen Zentralstern, sondern beide umrunden gemeinsam den Massenschwerpunkt des Systems. Auch der Stern bewegt sich also von der Erde aus gesehen periodisch vor und zurück, und diese Bewegung lässt sich im Spektrum des Sterns über den Dopplereffekt nachweisen. Von den derzeit bekannten...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4590 Tue, 13 Nov 2018 17:00:29 +0100 Wie kosmische Spiralen entstehen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/wie-kosmische-spiralen-entstehen/ Die Spiralarme der etwa 400 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie UGC 3825 sind durch Dichtewellen entstanden. Das zeigen Beobachtungen eines Astronomenteams aus Großbritannien und den USA. Es ist das erste Mal, dass Forscher die... „Es ist immer noch eine offene Frage, wie sich die Spiralarme in Galaxien genau bilden“, erläutern Thomas Peterken von der University of Nottingham in Großbritannien und seine Kollegen. „Wir nehmen gemeinhin an, dass zumindest in Galaxien mit zwei symmetrischen Spiralarmen langsam in der Galaxienscheibe umlaufende Dichtewellen die Ursache sind.“ Bei solchen Dichtewellen handelt es sich – ähnlich wie bei Schallwellen, nur in viel größerem,...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4576 Wed, 24 Oct 2018 21:03:17 +0200 Blick ins Herz der Sonne https://www.astronomie.de/neuigkeiten/blick-ins-herz-der-sonne/ Ein 1400 Meter unter dem italienischen Gebirgsmassiv Gran Sasso untergebrachter Detektor hat einem internationalen Forscherteam den bislang besten Blick in das Herz der Sonne ermöglicht: Das Experiment Borexino lieferte erstmals ein einheitlich... „Neutrinos sind ein einzigartiges Werkzeug der Sonnenphysik“, so die Forscher. Denn mit ihren Teleskopen können Astronomen nur die Oberfläche der Sonne beobachten – und dort kommt die im Sonnenkern erzeugte Energie erst nach hunderttausend Jahren an. Im Gegensatz dazu können bei der Kernfusion entstehende Neutrinos die Sonnenmaterie nahezu ungehindert durchdringen, sie ermöglichen also einen direkten Blick ins Herz der Sonne. Denn Neutrinos...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4571 Fri, 19 Oct 2018 17:29:00 +0200 Schwache Supernova – doppelter Neutronenstern https://www.astronomie.de/neuigkeiten/schwache-supernova-doppelter-neutronenstern/ Darauf haben Astronomen lange gewartet: Erstmals wurden sie Zeugen der Entstehung eines engen doppelten Neutronensterns. Jedenfalls ist das die wahrscheinlichste Erklärung für eine ungewöhnlich schwache, dafür aber schnell ablaufende Supernova, die... „Wir haben die Explosion des massereichen Kerns eines Sterns gesehen – aber nur sehr wenig Materie, die ins All ausgestoßen wurde“, berichtet Team-Mitglied Mansi Kasliwal vom Forschungsinstitut Caltech in den USA. „Wir bezeichnen das als ultra-entblößte Supernova. Die Existenz solcher Sternexplosionen wurde seit langem vorhergesagt. Aber dies ist die erste überzeugende Beobachtung des Kollapses eines massereichen Sterns, dem zuvor derart viel...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4567 Tue, 16 Oct 2018 17:03:00 +0200 Büßereis auf Jupitermond Europa https://www.astronomie.de/neuigkeiten/buessereis-auf-jupitermond-europa/ Auf der Oberfläche des Jupitermonds Europa gibt es möglicherweise große, scharfkantige Eisformationen. Solche landläufig als „Büßereis“ oder „Zackenfirn“ bezeichneten Gebilde kommen auf der Erde in Hochgebirgen der Tropen und Subtropen vor, in... Die Oberfläche des Jupitermonds Europa ist von einer kilometerdicken Eiskruste bedeckt, unter der sich ein tiefer Ozean aus Wasser verbirgt. Insbesondere die Frage, ob in diesem Ozean Leben entstanden ist, macht Europa zu einem Wunschziel künftiger Raumfahrtmissionen. „Die bisherige Untersuchungen der Eiskruste gingen von der Vorstellung aus, sie sei auf der für Lander interessanten Skala eben und glatt“, schreiben Daniel Hobley von der Cardiff...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4580 Wed, 26 Sep 2018 19:10:00 +0200 Materiestrahl trotz starkem Magnetfeld https://www.astronomie.de/neuigkeiten/materiestrahl-trotz-starkem-magnetfeld/ Der Neutronenstern Sw J0243 besitzt nicht nur ein extrem starkes Magnetfeld von über einem Teragauss, sondern zeigt außerdem im Radiobereich eindeutige Anzeichen für die Entstehung eines Jets, also eines gebündelten Materiestrahls. Das zeigen... „Bei allen Arten von Schwarzen Löchern und Neutronensternen konnten wir die Entstehung von Jets beobachten“, erläutern Jakob van den Eijnden von der Universität Amsterdam in den Niederlanden und seine Kollegen die bisherige Situation, „außer bei Neutronensternen mit starken Magnetfeldern.“ Das habe zu der Entwicklung theoretischer Modelle geführt, in denen solche starken Magnetfelder eines Neutronensterns die Entstehung von Jets unterbinden.

Doc...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4562 Tue, 25 Sep 2018 20:33:58 +0200 Aufruhr in der Milchstraße https://www.astronomie.de/neuigkeiten/aufruhr-in-der-milchstrasse/ Vor einigen hundert Millionen Jahren flog die Sagittarius-Zwerggalaxie knapp an der Milchstraße vorbei – und diese Begegnung hinterließ Spuren in der Bewegung der Sterne in unserer Galaxie. Das zeigt die Analyse extrem präziser Positions- und... „Als wir auf die deutlichen Strukturen in den Daten stießen, waren wir zunächst geschockt und vermuteten Fehler in den Daten als Ursache“, sagt Teresa Antoja von der Universität Barcelona in Spanien, eine der beteiligten Forscher. Doch eine Vielzahl von Tests bestätigte die Echtheit der Muster. Antoja und ihre Kollegen hatten die Verteilung der Sterne bezüglich ihrer Positionen und Geschwindigkeiten untersucht, im so genannten Phasenraum. Die...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4581 Mon, 24 Sep 2018 19:13:00 +0200 Es staubt auf Titan https://www.astronomie.de/neuigkeiten/es-staubt-auf-titan/ Auf dem Saturnmond Titan gibt es zu bestimmten Jahreszeiten Staubstürme. Das zeigt die Auswertung von Infrarotaufnahmen der US-amerikanischen Raumsonde Cassini aus den Jahren 2009 und 2010 durch ein internationales Forscherteam. Titan ist neben Erde... „Zur Zeit der Frühlings-Tagundnachtgleiche in den Jahren 2009/2010 beobachtete Cassini drei unterschiedliche, kurzlebige spektrale Aufhellungen in der Äquatorregion“, berichten Marie-Soledad Rodriguez von der Universität Paris in Frankreich und ihre Kollegen. „Unsere Analyse der Spektraldaten von Cassini, unsere Modellierung des Strahlungstransports in der Atmosphäre, sowie unsere Simulationen der Titan-Atmosphäre zeigen, dass diese Aufhellungen...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4554 Mon, 10 Sep 2018 18:04:51 +0200 Jupiters seltsames Magnetfeld https://www.astronomie.de/neuigkeiten/jupiters-seltsames-magnetfeld/ Das Magnetfeld des Riesenplaneten Jupiter unterscheidet sich deutlich von den Magnetfeldern aller anderen Planeten im Sonnensystem. Das zeigen die von einem Forscherteam aus den USA und Dänemark ausgewerteten Messungen der US-amerikanischen Raumsonde... „Wie diese Schichten sich auf den Dynamo-Effekt auswirken, hängt von ihrer Stabilität gegen die Konvektion ab“, schreiben Kimberley Moore von der Harvard University in den USA und ihre Kollegen. Die Bewegungen in der dichten Atmosphäre des Planeten werden nicht nur durch die von außen eingestrahlte Sonnenenergie angetrieben, sondern ganz wesentlich auch durch aufsteigende Wärme aus dem heißen Inneren Jupiters. Wie sich diese Konvektion auf das...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4549 Tue, 28 Aug 2018 12:22:00 +0200 Jupiter hatte Wachstumsstörungen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/jupiter-hatte-wachstumsstoerungen/ Jupiter, der größte Planet unseres Sonnensystems, ist im Verlauf einer zwei Millionen Jahre dauernden Phase erheblich langsamer gewachsen als zuvor angenommen. Das zeigt ein theoretisches Modell der Jupiter-Entstehung eines Forscherteams aus der... „Sehr genaue Messungen von Isotopen in Meteoriten haben jüngst gezeigt, dass es im jungen Sonnensystem zwei unterschiedliche Reservoire von kleinen Gesteinskörpern gab“, erläutern Yann Albert von der Universität Bern und seine Kollegen. „Diese Reservoire waren offenbar von einer bis drei Millionen Jahre nach der Entstehung der Sonne voneinander separiert.“ Die Trennung, so die gängige Erklärung, lag an der wachsenden Anziehungskraft des sich...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4528 Thu, 16 Aug 2018 20:05:33 +0200 Exoplanet mit eisenhaltiger Luft https://www.astronomie.de/neuigkeiten/exoplanet-mit-eisenhaltiger-luft/ Mit einer Temperatur von 4000 Kelvin ist der 650 Lichtjahre entfernte Exoplanet KELT-9b der heißeste Planet, den die Astronomen bislang kennen. Einem Forscherteam aus der Schweiz, Großbritannien, Italien und Spanien gelang es jetzt, Eisen und Titan... „Der Planet ist ein einzigartiges Laboratorium für die Analyse der atmosphärischen Evolution unter dem Einfluss der extremen Strahlung eines nahen Sterns“, erklärt David Ehrenreich von der Universität Genf, einer der beteiligten Forscher. KELT-9b umkreist seinen Zentralstern alle 36 Stunden in einem Abstand von etwa fünf Millionen Kilometern – einem Dreißigstel des Abstands Erde-Sonne. Zudem ist der Zentralstern mit einer Oberflächentemperatur...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4525 Sun, 12 Aug 2018 20:05:41 +0200 Der König der Monde https://www.astronomie.de/neuigkeiten/der-koenig-der-monde/ der Königsplanet, sondern auch der König der Monde: Ein internationales Astronomenteam unter der Leitung von Scott Sheppard von der Carnegie Institution of Science in Washington meldet die Entdeckung von zehn weiteren Begleitern des größten Planeten... Es handelt sich um einen Zufallsfund: Sheppard und seine Kollegen waren eigentlich auf der Pirsch nach anderer Beute. Mit einem Großteleskop, dem vier Meter großen Blanco-Spiegel des Inter-American Observatory auf dem Cerro Tololo in Chile, waren die Forscher auf der Suche nach einem weiteren großen Planeten weit draußen in unserem Sonnensystem. „Jupiter befand sich rein zufällig in der Nähe der Himmelsregionen, in denen wir nach diesem weit...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4515 Sat, 07 Jul 2018 22:27:35 +0200 Einstein hat wieder einmal recht https://www.astronomie.de/neuigkeiten/einstein-hat-wieder-einmal-recht/ Die Allgemeine Relativitätstheorie Albert Einsteins beschreibt auch die Umlaufbahnen von Himmelskörpern mit starker Schwerkraft korrekt. Das zeigen genaue Beobachtungen eines Systems aus einem Neutronenstern und zwei Weißen Zwergsternen, die ein... „Einsteins Theorie der Schwerkraft – die Allgemeine Relativitätstheorie – basiert auf der Allgemeingültigkeit des freien Falls“, erläutern Anne Archibald von der Universität Amsterdam und ihre Kollegen. „Demnach ist die Beschleunigung für alle Objekte in einem äußeren Gravitationsfeld gleich groß.“ Dieses Äquivalenzprinzip lässt sich zwar im Labor mit hoher Genauigkeit überprüfen – allerdings nur für kleine Massen. Das lässt die Möglichkeit...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4530 Thu, 05 Jul 2018 08:17:00 +0200 Auch unsere Sonne erzeugt am Ende einen Planetarischen Nebel https://www.astronomie.de/neuigkeiten/auch-unsere-sonne-erzeugt-am-ende-einen-planetarischen-nebel/ Die meisten Sterne erzeugen am Ende ihres Lebens einen Planetarischen Nebel – eine helle Gaswolke, die den sterbenden Stern einhüllt. Doch unsere Sonne nicht, sie enthält zu wenig Masse – so die bisherige Vorhersage der Astronomen. Jetzt korrigiert... „Planetarische Nebel markieren den Übergang von einem Roten Riesen zu einem Weißen Zwerg“, erläutern Krzysztof Gesicki Nicolaus-Copernicus-Universität im polnischen Torun. „Bislang haben die Sternentwicklungsmodelle vorhergesagt, dass Sterne ursprünglich etwa die doppelte Masse unserer Sonnen besitzen müssen, um eine solche hell leuchtende Gashülle zu bilden.“ Das Problem: Helle Planetarische Nebel gibt es auch in elliptischen Galaxien zuhauf –...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4506 Thu, 28 Jun 2018 19:08:02 +0200 Fehlende kosmische Materie aufgespürt https://www.astronomie.de/neuigkeiten/fehlende-kosmische-materie-aufgespuert/ Zwanzig Jahre dauerte die Suche, jetzt endlich wurde ein internationales Forscherteam fündig: Ein wesentlicher Teil der normalen „baryonischen“ Materie verbirgt sich in Form von heißem Gas mit Temperaturen von 100.000 bis 10 Millionen Kelvin in... „Wir wissen seit Jahrzehnten, dass die beobachtete Menge an baryonischer Materie im lokalen Universum 30 bis 40 Prozent geringer ist, als es die Theorie und die Beobachtungen der kosmischen Hintergrundstrahlung voraussagen“, beschreiben Fabrizio Nicastro vom Nationalen Institut für Astrophysik in Italien und seine Kollegen das Dilemma. Dieses Problem der „fehlende Materie“ darf nicht mit der geheimnisvollen „Dunklen Materie“ verwechselt werden....

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4502 Tue, 19 Jun 2018 20:13:00 +0200 Gebirgswinde beeinflussen Rotation der Venus https://www.astronomie.de/neuigkeiten/gebirgswinde-beeinflussen-rotation-der-venus/ Heftige Aufwinde an einer Hochgebirgsregion beeinflussen die Rotation der Venus – allerdings nur um wenige Minuten. Das zeigen Computersimulationen der atmosphärischen Strömungen durch ein Forscher-Trio aus den USA und Frankreich. Der Effekt könnte –... Eine der größten Überraschungen bei der Erforschung der Venus war in jüngerer Zeit die Entdeckung einer 10.000 Kilometer langen, bogenförmigen Struktur in der Hochatmosphäre des Planeten durch die japanische Raumsonde Akatsuki. Der seltsame Bogen ist stationär, verankert an der Hochgebirgsregion Aphrodite Terra. Offenbar handelt es sich um eine atmosphärische Welle, ausgelöst durch Aufwinde an dem Gebirge, wie man sie auch von der Erde her kennt...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4495 Fri, 08 Jun 2018 00:00:00 +0200 Organische Moleküle auf dem Mars https://www.astronomie.de/neuigkeiten/organische-molekuele-auf-dem-mars/ Drei Milliarden Jahre altes Gestein im Gale-Krater auf dem Mars enthält eine Vielzahl organischer Stoffe. Und der Methan-Gehalt der dünnen Marsatmosphäre zeigt starke jahreszeitliche Schwankungen. Das zeigen Messungen des US-amerikanischen Rovers... „Organische Materie kann als Energiequelle für einen Kohlenstoff-Metabolismus dienen und so den Kohlenstoff-Kreislauf in einem mikrobiellen System unterstützen“, schreiben Jennifer Eigenbrode vom Goddard Space Flight Center der Nasa und ihre Kollegen. Schon allein aus diesem Grund stand die Suche nach organischen Stoffen – also chemische Verbindungen, die auf Kohlenstoff basieren – stets im Zentrum der Marsforschung. Viele organische...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4492 Tue, 05 Jun 2018 17:04:36 +0200 Wie Plutos Dünen entstehen https://www.astronomie.de/neuigkeiten/wie-plutos-duenen-entstehen/ Als im Juli 2015 die US-amerikanische Sonde New Horizons erstmals Nahaufnahmen des Zwergplaneten Pluto zur Erde funkte, waren die Forscher überrascht: Die Bilder zeigten einen überraschend vielfältigen und aktiven Himmelskörper, dessen Oberfläche... „Wir wussten bereits vor New Horizons, dass jeder Himmelskörper im Sonnensystem mit einer Atmosphäre und einer festen Oberfläche Dünen besitzt“, erklärt Matt Telfer von der University of Plymouth in Großbritannien. „Aber wir wussten nicht, was wir bei Pluto erwarten sollten. Wie sich zeigte, bilden sich aber selbst in einer so dünnen Atmosphäre und bei Temperaturen um minus 230 Grad Celsius Dünen. Wir mussten hart arbeiten, um zu erklären, woher...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4493 Wed, 16 May 2018 00:00:00 +0200 Frühe Sternentstehung nach dem Urknall https://www.astronomie.de/neuigkeiten/fruehe-sternentstehung-nach-dem-urknall/ In der Galaxie MACS1149-JD1 sind bereits 250 Millionen Jahre nach dem Urknall die ersten Sterne entstanden. Das zeigen Beobachtungen eines internationalen Astronomenteams mit der Radioteleskop-Anlage ALMA in Chile. Damit stellt die Galaxie einen... „Die Suche nach den ersten Galaxien und die Erforschung ihres Einflusses auf das intergalaktische Medium in der Frühzeit des Kosmos zählt zu den fundamentalen Bestrebungen der heutigen Astronomie“, erläutern Takuya Hashimoto von der Osaka-Sangyo-Universität in Japan und seine Kollegen. Je weiter man sich dem Urknall annähere, desto wenige sternenbildende Galaxien finde man zwar. Doch auf die entscheidende Frage, wann die erste Sternentstehung...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4507 Thu, 10 May 2018 00:00:00 +0200 Kosmische Dunkelwolke: Pfannkuchen statt Nadel https://www.astronomie.de/neuigkeiten/kosmische-dunkelwolke-pfannkuchen-statt-nadel/ Sterne entstehen in dichten Wolken aus Gas und Staub. Wie läuft dieser Prozess genau ab? Und wie viele und welche Art von Sternen entstehen aus einer sich langsam zusammenziehenden Wolke? Um diese Fragen zu beantworten, müssen Astronomen die... Ein Beispiel für ein solches Objekt ist die etwa 500 Lichtjahre entfernte Dunkelwolke „Dark Doodad“ im Sternbild Fliege (lat.: Musca). Sie sieht aus wie eine dünne Nadel – und deshalb dachten die Astronomen bislang, es handele sich um eine dünne, filamentartige Struktur. Tatsächlich hat die Wolke jedoch eher die Form eines flachen Pfannkuchens, auf den wir von der Erde aus gerade auf die Kante schauen. Das zeigt die Auswertung von...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4531 Wed, 02 May 2018 08:23:00 +0200 Erstmals nachgewiesen: Helium in der Atmosphäre eines Exoplaneten https://www.astronomie.de/neuigkeiten/erstmals-nachgewiesen-helium-in-der-atmosphaere-eines-exoplaneten/ Die Atmosphäre des 200 Lichtjahre entfernten Planeten WASP-107b besteht zu einem großen Teil aus Helium. Das zeigen Beobachtungen eines internationalen Astronomenteams mit dem Weltraumteleskop Hubble. Helium ist das zweithäufigste Element im Kosmos,... „Helium ist der Hauptbestandteil der Gasriesen in unserem Sonnensystem“, schreiben Jessica Spake von der University of Exeter in Großbritannien und ihre Kollegen. „Deshalb sollte Helium theoretisch zu den am leichtesten nachweisbaren Stoffen in den Atmosphären von Exoplaneten zählen.“ Das gelte insbesondere für Riesenplaneten auf engen Umlaufbahnen mit aufgeblähten Atmosphären. Bisherige Versuche, Helium bei solchen Exoplaneten durch...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4532 Mon, 23 Apr 2018 08:30:00 +0200 Runde Galaxien sind älter https://www.astronomie.de/neuigkeiten/runde-galaxien-sind-aelter/ Je runder eine Galaxie ist, desto älter sind die Sterne in ihr. Das zeigt die statistische Analyse einer systematischen spektroskopischen Untersuchung von 843 Galaxien durch ein internationales Forscherteam. Das Ergebnis bestätige, dass die... „Das mittlere Alter der Sterne in einer Galaxie erlaubt Rückschlüsse darauf, wann die meisten Sterne entstanden sind – aber liefert keine Information über die Entstehungsgeschichte der Galaxie“, schreiben Jesse van de Sande von der University of Sydney in Australien und seine Kollegen. Aufschluss darüber lasse sich jedoch über die Dynamik der Sterne – insbesondere dem Verhältnis der ungeordneten zur geordneten Bewegung – und der Form der Galaxien...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4533 Wed, 18 Apr 2018 08:34:00 +0200 Wie die Marsmonde entstanden sind https://www.astronomie.de/neuigkeiten/wie-die-marsmonde-entstanden-sind/ Die beiden kleinen Marsmonde Phobos und Deimos sind vermutlich vor vier Milliarden Jahren durch den Einschlag eines großen Asteroiden entstanden – der jedoch bei weitem nicht so groß gewesen sein muss, wie bislang angenommen. Das zeigen neuartige... „Wir konnten erstmals ein selbstkonsistentes Modell entwickeln, mit dem wir identifiziert haben, welche Art von Einschlag für die Entstehung der zwei kleinen Monde nötig ist“, erläutert Robert Canup vom Southwest Research Institute in Boulder. Bislang ist umstritten, ob es sich bei Phobos und Deimos, die jeweils nur 27 bzw. 15 Kilometer groß sind, um eingefangene Asteroiden handelt, oder ob sie wie der irdische Mond infolge der Kollision ihres...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4414 Fri, 06 Apr 2018 21:50:48 +0200 Ein Schwarm Schwarzer Löchern im Zentrum der Milchstraße https://www.astronomie.de/neuigkeiten/ein-schwarm-schwarzer-loechern-im-zentrum-der-milchstrasse/ Im Zentrum unserer Milchstraße tummeln sich in einem Umkreis von gerade einmal 3,26 Lichtjahren mehrere Tausend Schwarze Löcher. Zu diesem Schluss kommt ein Astronomenteam aus den USA und Chile nach der Auswertung von Archivdaten des... Im Zentrum der Milchstraße befindet sich – wie bei allen Galaxien – ein supermassereiches Schwarzes Loch. Aus der Dynamik der Sternbewegungen in Galaxien ergibt sich, dass sich um solche großen Schwarzen Löcher viele kleinere Schwarze Löcher ansammeln sollten – Überreste großer Sterne, die nach dem Verbrauch ihres nuklearen Brennstoffvorrats kollabiert sind. „Die Theorie sagt bis zu 20.000 solcher stellarer Schwarzen Löcher im zentralen Parsec...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie
news-4412 Thu, 29 Mar 2018 00:00:00 +0200 Zwerggalaxie ohne Dunkle Materie https://www.astronomie.de/neuigkeiten/zwerggalaxie-ohne-dunkle-materie/ Die 65 Millionen Lichtjahre entfernte Zwerggalaxie NGC 1052-DF2 enthält keine Spur Dunkler Materie. Das zeigt die Vermessung der Eigenbewegung von zehn Kugelsternhaufen des Sternsystems durch ein internationales Forscherteam. Üblicherweise enthalten... Bereits in den 1930er Jahren zeigten Beobachtungen der Bewegungen von Sternen in Galaxien und Galaxien in Galaxienhaufen, dass die wirkenden Anziehungskräfte erheblich größer sind als allein aufgrund der sichtbaren Materie zu erwarten. Es müsse also, so folgerten die Astronomen, zusätzlich eine unsichtbare Materieform geben, die Galaxien und Galaxienhaufen mit ihrer Schwerkraft zusammenhält. Diese „Dunkle Materie“ macht im Durchschnitt 80 Prozent...

]]>
Aktuelles aus der Astronomie