OIII-Filter

OIII-Filter sind etwas weniger verbreitet als UHC-Filter, aber ähnlich wichtig. Sie lassen vor allem das Licht von ionisiertem Sauerstoff durch und blenden andere Linien aus, sodass das Bild im Vergleich zum UHC dunkler wird. Sie lohnen sich vor allem an größeren Teleskopen, genauer gesagt bei einer größeren Austrittspupille. Die Paradeobjekte für OIII-Filter sind Planetarische Nebel und Supernovaüberreste, auch hier spricht jedoch nicht jeder Nebel gleich gut auf den Filter an. Außerdem unterscheiden sich die Modelle der einzelnen Hersteller zum Teil deutlich in ihrer Durchlass-Charakteristik. Achten Sie bei Erfahrungsberichten zum Beispiel im Forum auch auf das Baujahr der Filter: Die Hersteller optimieren ihre Filter gelegentlich, sodass ein älterer Filter nicht unbedingt das selbe Ergebnis wie ein aktuelles Modell liefert.

In den meisten Okularkoffern gesellt sich früher oder später ein OIII-Filter zu dem UHC-Filter.

Weiterlesen: H-Beta-Filter

Lesenswerte Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

nach oben

Anzeige

Astro-Comic

Ein ewiger Streit

Astro-Fan-Shop

Besondere Geschenke für den Amateur-Astronomen. Exklusiv von Astronomie.de und Personello