Montierungs - Allerlei für Einsteiger

von Wolfgang Paech

Dieser Bereich beschreibt für Einsteiger in das Hobby der Amateuastronomie die Grundlagen zu astronomischen Montierungen und deren elektrische Steuerungen. Die Montierung ist - ebenso wie das Teleskop selbst - ein wesentlicher Bestandteil des Teleskopsystems; ein Teleskop ohne Montierung - oder mit einer schlechten Montierung - ist nicht nutzbar!

In der einfachsten Form besteht die Montierung aus zwei Drehachsen, die im Winkel von 90 Grad zueinander stehen. Dabei dient die Montierung dazu, dass Teleskop auf einen bestimmten Punkt am Himmel auszurichten. So ist die Montierung das Bindeglied zwischen dem Teleskop und dem Stativ, zu dem am Ende des Artikels auch noch einige Anmerkungen folgen.

Dabei muß die Montierung der Teleskopgröße (und damit den nutzbaren Vergrößerungen) insoweit angepaßt sein, dass das Teleskop möglichst stabil und vibrationsfrei getragen wird. Man (Frau) muß das Teleskop - z.B. zum Scharfstellen des Bildes - ja anfassen können. Daraus resultierende Schwingungen muß die Montierung möglichst schnell wieder abbauen, bzw. darf sie erst gar nicht entstehen lassen.

Möchte man erreichen, dass die Montierung und damit das Teleskop der Bewegung der Himmelsobjekte folgt (eigentlich wird dabei die Erddrehung kompensiert), muß - je nach Art der Montierung - zumindest eine der beiden Drehachsen mit einem elektrischen Antrieb und einer dazu passenden Steuerung ausgestattet werden.

Die heutigen Hightech-Montierungen sind die sogenannten GoTo Montierungen, die es gestatten über die Handsteuerung oder einen angeschlossenen PC Beobachtungsobjekte selbstätig und automatisch einzustellen. Sie sind zudem auch mit der entsprechenden Software über das Internet fernsteuerbar.

Es ist aus der Erfahrung des Verfassers als Amateur und als langjähriger Leiter der Volkssternwarte in Hannover eine oft gestellte Frage: Was für eine Montierung soll ich denn nun kaufen? Meine Standardantwort darauf war und ist es auch noch heute: lieber die Montierung "eine Nummer" größer kaufen und vorerst ein kleineres Teleskop anschaffen. So kann man später bei Bedarf die Teleskopgröße aufstocken, der umgekehrte Weg ist nicht möglich. Möchte man dann ein größeres Teleskop, muß auch eine neue Montierung angeschafft werden.

In diesem Artikel werden deshalb auch keine Kaufempfehlungen ausgesprochen werden, da das Sortiment an Montierungen - bis auf wenige Ausnahmen - ständig wechselt. sondern es sollen hier - "quer Beet" - einige Grundbegriffe beschrieben werden.

Weiterlesen: Freihand

nach oben

Anzeige