Astro-Comic 1 / 2019 - Starauftritt der "Lokalen Gruppe"

 -  Astro-Comic  - 

Die Lokale Gruppe ist eine ziemliche Attraktion – aber Ihr werdet sie dennoch nicht in der nächsten Bar um die Ecke performen sehen! Es handelt sich nämlich nicht um eine Gruppe von halbgaren Mundart-Musikern, sondern um Galaxien, die durch ihre Schwerkraft miteinander verbunden sind.

Die größten und bekanntesten Mitglieder – in gewisser Hinsicht also die Leadsänger – der Lokalen Gruppe sind unsere Milchstraße und die Andromeda-Galaxie, beide bevölkert von mindestens 200 Milliarden Sternen. Die Andromeda-Galaxie enthält vermutlich sogar mehr als doppelt so viele Sternensysteme und ist damit die imposanteste Attraktion der Lokalen Gruppe. Darüber hinaus beeindruckt die Lokale Gruppe bei ihren kosmischen Auftritten mit mehr als 60 Zwerggalaxien, die wiederum als Begleiter entweder im Einflussbereich von Milchstraße oder Andromeda stehen. Das verbindende Element aller Mitglieder der Lokalen Gruppe ist nicht etwa ein lukrativer Plattenvertrag, sondern intergalaktische Schwerkraft. Das klingt zunächst nicht verwunderlich: Immerhin halten ja auch nur die Strukturen unseres Sonnensystems und der gesamten Milchstraße aufgrund der Schwerkraft, die die Himmelskörper aufeinander auswirken. Im Jahre 1927 entdeckte allerdings der belgische Priester und Astrophysiker Georges Lemaître, dass sich das Universum ausdehnt! Das kann man gut mit einem Rosinenkuchen im Ofen vergleichen: Der Kuchen backt auf und die Rosinen bewegen sich dabei voneinander weg – das Universum wird immer größer und die Galaxien entfernen sich voneinander.
Dass einige Galaxien sich nicht voneinander entfernen, widerspricht der Expansion des Universums allerdings nicht. Sie sind einfach so nah beieinander, dass ihre Schwerkraft die Expansion überlagert. Wie Ihr im ersten Kapitel dieses Buches ja bereits gelernt habt, gibt es sogar Galaxien, die sich aufeinander zu bewegen!

Die Lokale Gruppe ist also eine Ansammlung von Galaxien, deren Schwerkraft untereinander stärker als die Expansion des Universums ist. Astronomen haben berechnet, dass es in der Lokalen Gruppe eigentlich über 200 Zwerggalaxien geben müsste – es gibt also noch viel zu entdecken! Beispielsweise die drittgrößte Galaxie der Lokalen Gruppe: Der Dreiecksnebel. Mit etwa 50.000 Lichtjahren Durchmesser ist er halb so groß wie die Milchstraße. Astronomen sind sich noch nicht ganz sicher, ob der Dreiecksnebel eine Begleitgalaxie von Andromeda ist oder ob er ein völlig eigenständiges Mitglied der Lokalen Gruppe ist."

nach oben

Anzeige

Über den Autor Tim Ruster

Tim Ruster arbeitet im Planetarium Köln und erklärt dort großen und kleinen Besuchern die wunderbare Welt der Sternbilder und Planeten. Im Zuge dieser Tätigkeit entwickelte er Astro-Comics. Die Cartoon-Reihe schafft einen humorvollen Einstieg in die Astronomie und erfreute sich schnell großer Beliebtheit bei allen Altersklassen und den Medien. Heute arbeitet er nebenberuflich als Cartoonist und hofft außerdem bald sein juristisches Staatsexamen abzuschließen.

Er unterstützt zusätzlich den DKMS (Deutsche Knochenmarktspenderdatei) und arbeitet dort in der Pressestelle.

Weitere Comics aus seiner Feder findet ihr auf seiner eigenen Homepage unter www.astro-comics.de/ und auf seiner Facebook-Seite unter Facebookseite unter https://www.facebook.com/Astro-Comics-793803840726871/