Die Social-Media-Blase der Sterne

 -  Astro-Comic

Viele Menschen sind komplett in ihrer Social-Media-Blase versunken. In ganz ähnlichen Blasen halten sich auch die Sterne unserer Galaxis auf – nur, dass sie dabei nicht in Sozialen Netzwerken angemeldet sind.

Genau so wie Facebook-Benutzer schaffen sich Sterne ihre Blase selbst. Dies geschieht allerdings nicht durch das Hinzufügen von virtuellen Freunden, sondern durch das Verdrängen von Staub und anderen Teilchen durch den sogenannten Sternenwind. Dieser von den Sternen ausgestoßene Strom von positiv geladenem Gas schafft eine kugelförmige Struktur um den Stern, die von kosmischer Strahlung und interstellarer Materie befreit ist. Diese stellare Blase nennt man Astrosphäre. Die Astrosphäre unserer Sonne trägt den Eigennamen Heliosphäre und erstreckt sich über ganze 13 Milliarden Kilometer! In diesem Bereich kann der Wind der Sonne die von außen heranströmende interstellare Materie – größtenteils Staub und Gas – verdrängen.


Unser Sonnensystem ist also eine ganz eigene Filterblase. Wie auch in Sozialen Netzwerken kann es aber mal zur Überschneidung mehrerer Blasen führen – dies führt im Weltraum allerdings nicht zu ausufernden virtuellen Streitigkeiten, sondern zur Entstehung einer Superblase!
Unsere Superblase trägt den Namen Lokale Blase und besteht aus der Heliosphäre, die an die Astrosphären anderer Sterne angrenzt. Außerdem scheint es in der Lokalen Blase vor einigen Millionen Jahren mehrere Supernovae – also das explosive Ende einiger Sterne – gegeben zu haben. Die durch diese massiven Ereignisse entstandenen Druckwellen haben den interstellaren Staub in einem Umkreis von 300 Lichtjahren weggewirbelt!
Alle Sterne unserer Milchstraße bewegen sich um das galaktische Zentrum. So driftet auch unser Sonnensystem beständig weiter durch den interstellaren Raum. Die Lokale Blase ist so groß, dass wir uns schon seit mindestens fünf Millionen Jahren durch sie hindurch bewegen – damit ist sie also wesentlich langlebiger als die meisten Sozialen Netzwerke.

 

Noch mehr Weltraumwissen gibts auf meinem YouTube-Kanal Astro-Tim: https://www.youtube.com/astrocomicstvoffiziell?sub_confirmation=1

nach oben

Anzeige

Über den Autor Tim Ruster

Tim Julian Ruster wurde 1991 in Köln geboren und entdeckte schon während seiner Schulzeit die Liebe zum Weltraum. Als Schüler begann er ehrenamtlich im Planetarium Köln als Museumsführer zu arbeiten, wo er bis heute den Besuchern die Weiten des Kosmos und den Sternhimmel erklärt. Während seines Jurastudiums an der Universität Köln spezialisierte er sich auf den Bereich des Weltraumrechts. Im Jahre 2015 gründete er den YouTube-Kanal Astro-Comics TV, auf dem er mehrmals wöchentlich Videos zu wissenschaftlichen und vor allem astronomischen Themen veröffentlicht. Der Kanal erfreut sich großer Beliebtheit und brachte bereits für mehrere Millionen Zuschauer etwas Licht in das Dunkel des Alls. 2017 erschien Tims erstes Buch "Astro-Comics erklärt das Sonnensystem", das mit astronomischen Cartoons vor allem jüngeren Lesern den Weltraum erklärt.

Weitere Comics aus seiner Feder findet ihr auf seiner eigenen Homepage unter www.astro-comics.de/ und auf seiner Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/Astro-Comics-793803840726871/