Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/detailseite

Ausdruck vom: Mittwoch, der 22.05.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

Geheimnisvoller Kosmos

Rezension von: Bernd Hoffmann (Rezensent) | | Verlag

Der Band „Geheimnisvoller Kosmos“ liegt nun in der zweiten Auflage vor. Oftmals ist eine Neuauflage eines Buches kaum eine Erwähnung wert, aber dieses Buch stellt ein herausragende Ausnahme dar. Schon die Erstauflage, die im Internationalem Jahr der Astronomie 2009 erschien, ragte unter den vielen Büchern, die zu diesem Anlass auf den Markt geworfen wurden, heraus.

Die Zeitschrift „Physik in unserer Zeit“ (PhiuZ) ist eine der wenigen verbliebenen deutschsprachigen Zeitschriften, die sich mit rein physikalischen Themen beschäftigt. Die Zielgruppe besteht in erster Linie aus Studenten, Lehrer und Akademiker, ob nun in der Forschung und Lehre als auch in der Wirtschaft. Im Gegensatz zu den meisten anderen populärwissenschaftlichen Zeitschriften werden die mehrseitigen Hauptbeiträge in dieser sechsmal im Jahr erscheinenden Zeitschrift nicht von Journalisten, sondern von den überwiegend deutschsprachigen Wissenschaftler selber geschrieben, was der Zeitschrift einen gewissen Reiz beschert.

Die Redakteure von PhiuZ, Thomas Bührke und Roland Wengenmayr, haben nun die Beiträge mit astronomischen Bezug der letzten, nunmehr zwölf Jahre durchforstet, daraus 29 ausgewählt und zusammengefasst. Aber statt nun einfach die alten Beiträge zu recyceln, wurden die Autoren der einzelnen Beiträge gebeten, diese zu aktualisieren, denn zwölf Jahre sind in einem Wissenschaftszweig, der sich mit einem so rasender Geschwindigkeit weiterentwickelt, eine lange Zeit.

Das nun fast 250 Seiten starke Buch ist in vier große Abschnitte geteilt. Die ersten beiden Abschnitte sind gegenüber der ersten Auflage deutlich erweitert worden, Unter „Planetenwelten“ findet man in neun Beiträgen, die sich im Wesentlichen auf die Entstehung der Planeten um unserer und um fremder Sonnen, sowie der Erforschung des Mars konzentrieren. In „Sterne und Schwarze Löcher“ wird in 13 Beiträgen neueste Erkenntnisse über die Entwicklung der Sterne beleuchtet. Dagegen hat der Abschnitt „Kosmologie und Teilchenphysik“ die Hälfte der ursprünglichen Beiträge verloren und nur ein neuer dazubekommen. neu ist noch ein kleinerer Abschnitt über „Observatorien heute und morgen“, in dem sich neben dem älteren Bericht über das Very Large Telescope Interferometer der ESO auf dem Paranal in Chile auch einen Artikel über das European Extremely Large Telescope (E-ELT). Abgerundet wird das Buch mit acht ganzseitige Astrofotos, die unter der Überschrift „Blicke in den Kosmos“ thematisch zusammengefasst sind, sowie einem Stichwortverzeichnis.

Es gilt auch weiterhin, was ich in der ersten Besprechung des Buches geschrieben habe. Wer „PhiuZ“ kennt, weiß, was ihn als Leser erwartet. Es handelt sich nicht um populärwissenschaftlich leicht verdauliche Kost, sondern man sollte eine gewisse Vorbelastung mitbringen. Je nach Autor und Thema ist das Niveau zwar unterschiedlich, aber für viele Beiträge sollte man Grafiken und Formeln lesen und interpretieren können. Belohnt wird man aber dafür mit Beiträge, die direkt von der Forschungsfront abgefasst wurden und entsprechend aktuell und spannend formuliert sind. Hier muss man allen beteiligten Autoren ein großes Lob aussprechen.

Ebenfalls betonen muss man das optische Niveau der Beiträge. Grafiken, Diagramme, Fotos, Formelsatz und das generelle Layout sind einfach perfekt. Positiv ist auch die Tatsache, dass man zu jedem Beitrag die Bilder, Kurzvitae und die Anschriften der Autoren findet, sowie eine gute Auswahl weiterführender Links. Da die Berichte im Original schon in deutscher Sprache verfasst wurden, findet man auch keine holprige oder fehlerhafte Übersetzung. Dies fällt insbesondere auf, wenn man sich zum Vergleich die Begleittexte zu den Fotografien anschaut, die (wahrscheinlich) direkt aus den englischen Pressetexten übernommen und übersetzt wurden.

Die Neuauflage hat das schon 2009 zu empfehlenden Buch weiter abgerundet. Die Auswahl der Beiträge, insb. das Weglassen einiger Beiträge aus der Teilchenphysik, führte zu einer Konzentration auf das Kernthema, was dem Buch gut tat. Wer also mal ausdrücklich keine Bettlektüre lesen möchte, sondern sich mit einem Buch beschäftigen will, dem sei dieser Band ans Herz gelegt.

Titel:Geheimnisvoller Kosmos
Autor:Thomas Bührke, Roland Wengenmayr (Hrsg.)
Verlag:Wiley-VCH
ISBN:978-3-527-41071-2
Jahr:2012 (2. Auflage)
Infos:http://d-nb.info/1011200619