Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/der-sternenhimmel-heute/der-planetenlauf/jupiter

Ausdruck vom: Donnerstag, der 22.02.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

Verlauf von Jupiter am Sternenhimmel

Jupiter

Jupiter wandert im Februar im Sternbild Widder sehr gemächlich parallel zur Ekliptik in östliche Richtung. Man kann ihn im Februar von 19:00 bis 22:00 mit bloßem Auge gut sehen.
Am Monatsanfang ist er -2,4m hell, sein Winkeldurchmesser beträgt noch 40 Bogensekunden, und er ist 742 Millionen km von der Erde entfernt. Am Monatsende ist er noch -2,2m hell, sein Winkeldurchmesser beträgt 37 Bogensekunden, und er ist bereits 808 Millionen km von der Erde entfernt.
Ist es windstill und ist die Luft ruhig, kann man mit einem kleinen Fernrohr bei 30-facher Vergrößerung die beiden äquatorialen Wolkenbänder in der Atmosphäre Jupiters sehen, sowie die vier hellsten Jupitermonde.
Beobachtet man den Jupiter dann mit Fernrohren großer Öffnung und mit hoher Vergrößerung, kann man in den Wolkenbändern Jupiters auch noch Sturmwirbel und hellere Wolkenstrukturen wahrnehmen.

Ansicht zu einem anderen Zeitpunkt für den Planetenlauf

Die Ansicht für einen anderen Tag und Stunde des Jahres finden Sie auf unserer Partnerseite von www.Der-Mond.de - Wissen und Beobachtung zum Mond

Der Mond - Geheimnisvoller Begleiter unserer Erde

Über den Autor Günther Bendt

Günther Bendt ist Jahrgang 1951, Diplompädagoge und Ingenieur für Physikalische/Biomedizinische Technik. Er arbeitete in internationalen Unternehmen der Medizintechnik und war zuletzt mehrere Jahrzehnte Technischer Redakteur in einem Telekommunikationsunternehmen. Seit dem Sommer 2016 ist er im Ruhestand.

Als Kind beobachtete er zufällig eine Mondfinsternis, dieses Erlebnis weckte sein Interesse an der Astronomie. Seit 1997 macht er Führungen für Besuchergruppen der Volksternwarte Aachen. Er ist aktives Mitglied im Arbeitskreis Astronomie der Sternwarte. Seit 2000 wartet er die technische Ausstattung der Sternwarte.

Bei Astronomie.de erstellt er seit 2004 u. a. die monatliche Himmelsvorschau. Seit 2008 präsentiert er im Arbeitskreis Astronomie seine monatlichen „Neuigkeiten aus der Astronomie“.

Als astronomischer Betreuer hat Günther Bendt seit 2009 diverse Reisegruppen für Astronomie.de und für andere Veranstalter auf Sonnenfinsternisreisen nach China und Australien, zum Venustransit auf Island sowie zu diversen Polarlichtbeobachtungen im winterlichen Lappland begleitet. Er war bei fünf Reisen zum Nordkap auf einem Expeditionsschiff Kreuzfahrt-Lektor für Astronomie und Polarlicht. Auf fünf Kontinenten hat er bislang acht Totale Sonnenfinsternisse erlebt.