Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/detailseite

Ausdruck vom: Sonntag, der 19.05.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

Im Spiegel des Kosmos

| Verlag

Das Buch „Im Spiegel des Kosmos“ – Perspektiven auf die Menschheit … hat mich positiv überrascht. Der Autor Neil DeGrasse Tyson führt dem Leser mit Umsicht, Verstand und Sachlichkeit vor Augen, wie sehr unsere Meinungen von Denkgewohnheiten und Vorstellungen beeinflusst werden können, die uns so selbstverständlich richtig erscheinen, dass wir sie nicht immer hinterfragen.

Er lenkt dabei unseren Blick darauf, auf welch vielfältigen Ebenen wir Menschen Vorstellungen entwickeln, und wie diese Vorstellungen unsere Meinungen zu dem formen, was wir dann für wahr halten. Eine seiner Kernaussagen lautet: „Vermeide unter allen Umständen, dir selbst vorzumachen, etwas sei wahr, obwohl es falsch ist, oder etwas sei falsch, obwohl es wahr ist.“ Er zitiert auch Leonardo da Vinci der diese Aussage etwas krasser formulierte: „Die größte Täuschung, die Menschen erleiden, ist ihre ei-
gene Meinung.“ Meine Frau sieht das ähnlich: „Glaube nicht alles, was du denkst“.

Neil DeGrasse Tyson ist ein renommierter amerikanischer Astrophysiker, Buchautor und Fernsehmoderator. Er war Hochschullehrer an der Princeton University und an der University of Maryland. Seit 1996 ist er Direktor des Hayden Planetariums am Naturwissenschaftlichen Museum in New York. Neil DeGrasse Tyson war Präsident der Planetary Society und Mitglied in mehreren beratenden Komitees der US-Regierung unter Präsident G. W. Bush. Er ist Mitglied des Committee for Skeptical Inquiry, der American Astronomical Society, der American Academy of Arts and Sciences, und der American Philosophical Society

Ein aufschlussreiches Zitat von ihm: „Jede Vorstellung einer höheren Macht - von der ich weiß, von allen Religionen, die ich kenne - beinhaltet viele Aussagen über die Gutartigkeit dieser Macht. Wenn ich mir das Universum ansehe, und die vielen Wege, wie es uns umbringen will, kann ich das nur schwer mit diesen Verlautbarungen über das Gute in Einklang bringen.“ Das Universum will uns sicher nicht umbringen, es wird einen Asteroiden, dem die Erde im Weg sein sollte aber auch nicht ablenken. Das müssten wir schon selber erledigen.

Wir leben in einer Zeit voller rasanter Umbrüche, in der sich sehr Vieles so schnell verändert, dass man einen Großteil dieser Veränderungen gar nicht registrieren kann. Doch auch wenn man registriert hat, dass sich etwas verändert hat, verändert sich das weiter. So weiß man häufig nicht mehr, woran man ist, und was auf einen zukommen könnte. Befindet man sich in dieser Situation kann das durchaus beängstigen, da braucht man eine Bestandsaufnahme, um alle Faktoren zu erfassen und sich zu orientieren. Hierzu bietet das Buch vielfältige Perspektiven und Einsichten.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Aus diesem Recht folgt nicht, dass jeder mit seiner Meinung auch Recht hat, auch dann nicht, wenn er fest daran glaubt, dass er mit seiner Meinung richtig liegt. Man muss daher nüchtern prüfen, inwieweit die eigene Meinung auf wahren oder falschen Annahmen beruht.

Neil DeGrasse Tyson hat in seiner langjährigen Tätigkeit gute Erfahrungen damit gemacht, wenn man sich bei unterschiedlichen Standpunkten zusammensetzt und in einen Dialog miteinander eintritt. So könne man die gegenseitigen Standorte kennen und verstehen lernen und dabei Aspekte wahrnehmen, die vom gewohnten eigenen Standpunkt aus nicht sichtbar sind. Durch Veränderung der Perspektiven könne man das gegenseitige Verständnis vertiefen und es erweitern. So könne es möglich werden, dass man aufeinander zugeht, einander zuhört, dabei manche eigenen Vorurteile als solche erkennt und sie über Bord werfen kann. Gelangt man schließlich zu einem gemeinsamen Verständnis der tatsächlichen Situation und ihrer Probleme, kann man auf dieser Basis gemeinsam funktionierende Lösungen entwickel

Das funktioniert jedoch nur, wenn alle Teilnehmer willig und fähig sind zu prüfen, ob ihre grundlegenden Annahmen auf bewiesenen Fakten beruhen.

Wir leben in einer globalisierten multipolaren Welt mit begrenzten und schwindenden Ressourcen, einer rasant zunehmenden Produktion von Rohstoffen und Gütern und einer rasant zunehmenden Umweltverschmutzung, welche unter anderem die Durchschnittstemperatur auf der Erde erhöht. Zugleich braucht die rasch wachsende Weltbevölkerung Lebensraum, Güter, Versorgung und Lebensperspektiven. Wir erleben zunehmend rekordverdächtige Naturkatastrophen, die Folgen des Klimawandels sind. Manche können oder wollen sich nicht vorstellen, dass menschliche Aktivitäten den Klimawandel verursachen und verstärken. Menschliche Aktivitäten haben auf der Erde im Laufe der letzten 170 Jahre gemessene Veränderungen bewirkt, die den Klimawandel unbeabsichtigt vorantreiben. Wir erkennen, dass unser aller Wohlergehen, der erreichte Lebensstandard und die Perspektiven für eine gute Zukunft zunehmend gefährdet sind. In der Situation können Dialoge, wie Neil DeGrasse Tyson sie empfiehlt, eine gute Basis bieten, um gemeinsam kluge und angemessene Lösungen zu finden.

Das Buch von Neil DeGrasse Tyson ist 2022 unter dem Titel „STARRY MESSENER – Cosmic Perspectives on Civilisation“ im Verlag Henry Holt and Company in New York erschienen. Die deutsche Übersetzung „Im Spiegel des Kosmos– Perspektiven auf die Menschheit“ erschien 2024 bei der J. G. Cotta´sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, gegr. 1659 Stuttgart. Das Buch ist handlich, es umfasst 336 Seiten und ist gut lesbar, denn sein Stil ist ernsthaft und zugleich locker, es ist anschaulich und nüchtern. Es ist lehrreich, aber nicht belehrend, und ist oft erhellend, ohne den Blick zu blenden.
Das Buch ist als Hardcover und als E-Book erhältlich


Titel: Im Spiegel des Kosmos
Autor: Neil DeGrasse Tyson
Verlag: J. G. Cotta´scheBuchhandlung Nachfolger GmbH, gegr. 1659 Stuttgart
ISBN: 978-3-608-98680-8
Seitenumfang: 336 Seiten
E-Book ISBN 978-3-608-12202-2