Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/detailseite

Ausdruck vom: Freitag, der 24.05.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

Immer wieder um die Sonne

| Astrocomic

Jeder von uns hat irgendeinen Lebensmittelpunkt. Diese eine Sache, ohne die unser Leben einfach nicht dasselbe wäre. Für die einen dreht sich alles um ihre Kinder, für andere um ihren Job und für manche sogar um das Produzieren von astronomischen YouTube-Videos. Auch unsere Erde hat so einen Lebensmittelpunkt, auch wenn sie es manchmal zu vergessen scheint. Ihr Leben dreht sich bereits seit einigen Milliarden Jahren um die Sonne. Dieses Schicksal teilt sie mit allen anderen Planeten (und Zwergplaneten, Asteroiden und Co) unseres Sonnensystems, die alle beständig ihre Bahnen um die Sonne ziehen. Die inneren Planeten Merkur, Venus, Erde und Mars brauchen für eine Umrundung der Sonne allerdings wesentlich kürzer als die weiter entfernten Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Aber warum richten all diese Planeten ihr Leben nach der Sonne aus und umkreisen diese Jahr um Jahr? Eigentlich aus dem gleichen Grund, aus dem sich euer Leben vielleicht um eure Freunde, eure Familie oder euren Lieblings-Fußballverein dreht: Sie übt einfach eine starke Anziehung aus. Der einzige Unterschied ist, dass sich die Anziehung der Sonne aus der sogenannten Schwerkraft ergibt. Je schwerer ein Objekt ist, desto mehr Kraft besitzt es, um andere Objekte anzuziehen. Sicher ist euch bereits aufgefallen, dass die Erde euch anzieht – wenn Ihr hochspringt, fallt Ihr wieder runter. Da die Sonne aber sogar noch 330.000 Mal schwerer als die Erde ist, wird unserer Heimatplanet in ihrem Bann gehalten und muss sie immer und immer wieder umkreisen. Die Erde zieht uns an, die Sonne zieht die Erde an.

Die Sonne ist aber nicht nur wegen ihrer Schwerkraft unser Lebensmittelpunkt: Sie spendet uns auch Licht und Wärme, die wir für unsere Existenz dringend benötigen. Sie ist nämlich ein riesiger heißer Ball aus Gas, in dessen Innerem ein Prozess abläuft, den man Wasserstofffusion nennt. Sie wandelt beständig Wasserstoff in Helium um und erzeugt so Energie – wie ein ultra-gigantisches Kraftwerk, das die gesamte Erde mit Wärme versorgt. Leider wird der Wasserstoff irgendwann aufgebraucht sein und unsere Sonne wird erlöschen. Das dauert aber glücklicherweise noch einige Milliarden Jahre! 

Ist unsere Sonne mit ihrem Status als Lebensmittelpunkt für Erde, Mars und Co also einzigartig? Nein, ganz im Gegenteil: Alle Sterne, die wir nachts am Himmel sehen, sind andere Sonnen – und um viele von ihnen drehen sich ebenfalls Planeten. Alleine von der Erde aus können wir ca. 9.000 Sterne mit bloßem Auge am Himmel sehen – das sind alles Sonnen! Und natürlich gibt es im Universum insgesamt noch viel mehr davon. Und jede dieser Sonnen ist für irgendeinen Himmelskörper der Mittelpunkt seines Lebens…

Noch mehr Weltraumwissen gibt's auf meinem YouTube-Kanal Astro-Tim: https://www.youtube.com/astrocomicstvoffiziell?sub_confirmation=1