Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/detailseite

Ausdruck vom: Freitag, der 24.05.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

Sterne und Weltraum Heft 10 / 2023

| Verlag

Die Gravitationswellenastronomie nimmt immer mehr an Fahrt auf. Nun gibt es neue Resultate mit Pulsar Timing Arrays. Bei dieser Methode kommen schnell rotierende Neutronensterne zum Einsatz, deren Radiopulse den Durchgang von Gravitationswellen verraten. Im Gegensatz zu den Wellen, die mit irdischen Laserinterferometern wie LIGO gemessen werden, haben sie sehr große Wellenlängen. In der Astrophysik erwartet man, das derartig gemächliche Raumzeitbeben von Paaren extrem massereicher Schwarzer Löcher erzeugt werden. Nach jahrzehntelangen Messungen haben sich nun die Hinweise auf solche Wellenformen verdichtet. Im Kurzbericht auf S. 17 und im Interview mit dem Radioastronomen Michael Kramer auf S. 20 erfahren Sie mehr über dieses spannende Thema.

Titelthema Pulsare: Hinweise auf neue Gravitationswellen von Schwarzen Löchern    Die Gravitationswellenastronomie nimmt seit dem Durchbruch 2015, als Gravitationswellen von kollidierenden Schwarzen Löchern mit Laserinterferometern nachgewiesen wurden, immer mehr an Fahrt auf. Die Schwarzen Löcher sind mit einigen zehn Sonnenmassen allerdings eher klein. Tief im All verbergen sich dagegen Paare von Schwarzen Löchern, jedes mit Millionen bis Milliarden Sonnenmassen. Sie umkreisen sich und erzeugen Gravitationswellen sehr niedriger Frequenz. Es ist unmöglich, das mit Laserinterferometern zu messen. Hier komme eine völlig andere Methode zum Einsatz, die mehrere Radiopulsare in einigen hundert bis tausend Lichtjahren Distanz nutzt: Pulsar Timing Arrays (PTAs). Die über Jahrzehnte präzise gemessenen Ankunftszeiten der Radiopulse von Pulsaren werden miteinander verglichen und auf den Einfluss von Gravitationswellen untersucht. Nach jahrzehntelangen Messungen haben sich nun die Hinweise auf solche Wellenformen verdichtet. Im Kurzbericht auf S. 17 und im Interview mit dem Radioastronomen Michael Kramer auf S. 20 erfahren Sie mehr über dieses spannende Thema.

Atmosphäre: Haloerscheinungen - Lichtphänomene an Eiskristallen   Halos gehören zu den häufigsten atmosphärischen Erscheinungen. Ein erfahrener Beobachter kann an mehr als 100 Tagen im Jahr Halos beobachten. Dennoch sind sie vielen unbekannt. Das liegt vor allem daran, dass sie oft nur in Fragmenten auftreten, meistens recht lichtschwach sind und die häufigsten Arten rund um die Sonne entstehen, deren Blendwirkung eine Beobachtung erschwert. Natürlich können Halos nicht nur an der Sonne, sondern auch an anderen Lichtquellen auftreten. So sind Mondhalos mit 6,9 Prozent relativer Häufigkeit in der hier vorgestellten 37-jährigen empirischen Reihe auf Grund der geringen Blendwirkung sehr viel einfacher zu beobachten und fallen bei Vorhandensein mehr auf als Sonnenhalos. Ab Seite 30 berichten Claudia Hinz und Wolfgang Hinz die verbreitetsten Haloerscheinungen.

 

Lesen Sie außerdem alles zu den Themen:

  • Blick in die Forschung
    • SuW im Bild   Ungestüme Jungsterne
    • Nachrichten   Raumsonde Juno nimmt Io erneut in den Blick • ELT-Gebäude zur Hälfte fertig gestellt • Ein extrem langsamer Magnetar • Zwei erdähnliche Exoplaneten um GJ1002 • BepiColombo sichtet Polarlichter von Merkur
    • Kurzberichte   Interview: Das Flüstern der Raumzeit • Kosmische Blasen im Zentrum unserer Galaxis • Sonnenlicht sorgte für konstante Tageslänge • Blaue Weiße Zwerge
  • Welt der Wissenschaft   The World at Night: Sonnenfinsternis über der Türkei
  • Aktuelles am Himmel   
    • Der Himmel im Überblick   Genuss für Frühaufsteher • Astronomische Ereignisse • Abend- und Morgenhimmel
    • Sonnensystem   Venus dominiert den Morgen, Jupiter die Nacht • Fernglastipp: Partielle Mondfinsternis am Astronomietag • Sternbedeckungen durch den Mond im Oktober 2023 • Kleinplaneten: Herculina bei der Hamburger-Galaxie • Zwei hellere Apollo-Asteroiden in Erdnähe • Meteore: Interessante kleinere Ströme neben den Orioniden zu beobachten • Kometen: Zwei Kometen in der Wintermilchstraße • Sonne aktuell: Sonnenaktivität in voller Blüte
    • Objekte des Monats   Eine Schwertlilie im Kepheus
  • Astronomie und Praxis
    • Beobachtungen   Kontrastreiche Doppelsterne im Amateurteleskop
    • Wunder des Weltalls   Leserbilder
    • Leserreise   Magische Himmelslichter in Lappland

Und viele Surftipps, Nachrichten, Termine, Leserbriefe, Neuerscheinungen, Nachdenklichem, Kreuzworträtsel, Kleinanzeigen, Autoren, Glossar.