Alle Themen auf Astronomie.de im Überblick




Ausgedruckte Seite: https://astronomie.de/glossar/keplersche-gesetze

Ausdruck vom: Freitag, der 19.04.2024

Copyright: www.baader-planetarium.com

Zum Hauptinhalt springen
Offcanvas top
...

Keplersche Gesetze

Johannes Kepler (1571 – 1630) war Gehilfe des dänischen Astronomen Tycho Brahe, der durch seine für die damalige Zeit hervorragend genauen Beobachtungen berühmt war. Später wurde er dessen Nachfolger als kaiserlicher Mathematicus in Prag. Dabei hatte er die Aufgabe, aus Brahes Beobachtungen neue, genauere Planetentafeln, Ephemeriden, zu berechnen. Nach vielen Bemühungen mit Kreisen und Epizykeln kam Kepler zu dem Schluss, dass die Marsbahn nicht kreisförmig sein kann. Genaue Berechnungen führten ihn schließlich zu den drei nach ihm benannten Planetengesetzen:

  1. Die Bahn jedes Planeten ist eine Ellipse mit der Sonnen in einem der Brennpunkte.
  2. Während des Umlaufs um die Sonne beschreibt der Radiusvektor, die Verbindungslinie zwischen Sonne und Planet, in gleichen Zeiten gleiche Flächen.
  3. Die Quadrate der siderischen Umlaufzeiten zweier Planeten verhalten sich wie die Kuben der großen Halbachsen ihrer Bahnen.